Pinpointer

Pinpointer Test & Vergleich - der große Ratgeber und Kaufberater

Pinpointer
Pinpointer mit Aufhängedraht

Viele Pinpointer Hersteller bieten ganz unterschiedliche Modelle eines solchen Produktes an, was die Auswahl für den Kunden natürlich deutlich erhöht. Doch diese große Auswahlmöglichkeit bringt auch ein paar Nachteile mit sich. So stellt sich hier sehr schnell die Frage, wo genau die Unterschiede zwischen den Produkten liegen und welches Produkt für den jeweiligen Zweck überhaupt geeignet ist. Damit hier eine schnelle und vor allem gute Entscheidung getroffen werden kann, sollen hier einmal die wichtigsten Punkte genannt werden, auf die man beim Kauf unbedingt achten sollte.

Zwischen welchen Pinpointer Arten sollte man unterscheiden?

Pinponter 9V
Pinpointer mit 9V Blockbatterie

Auch, wenn es verschiedene Pinpointer Hersteller gibt, so ist das Grundprinzip eines solchen Produktes immer gleich. Lediglich die Stromquelle kann hier Unterschiede vorweisen, die oftmals auch entscheidend sein können. So gibt es Pinpointer, die über AA-Batterien betrieben werden, sowie Modelle, die über 9-V-Baterrien betrieben werden. Hier liegt also ein Spannungsunterschied vor, der sich auch in der Leistungsfähigkeit des Produktes bemerkbar machen kann.

Demnach sollte man hier prinzipiell zwischen einer 9V Variante und einer 1,5 Volt, die eine AA-Batterie aufweist, unterscheiden. Zudem sei noch gesagt, dass die Batterie nicht immer inklusive zur Bestellung ist. Auch hierauf sollte man achten, damit es später keine Verzögerung bei der Nutzung / Anwendung gibt.

Das spätere Einsatzgebiet spielt eine besondere Rolle bei der Auswahl

Der wichtigste Faktor bei zahlreichen elektronischen Geräten und somit natürlich auch beim Pinpointer, stellt das Einsatzgebiet dar. Dieses legt fest, welche besonderen Parameter ein Produkt erfüllen muss, damit es den Anforderungen gerecht werden kann. Ebenso zählen hier die individuellen Wünsche eines Nutzers mit hinein. Damit deutlich wird, wo hier genau die Unterschiede zwischen den beiden Punkten liegen, ein kurzes Beispiel:

Ein Pinpointer soll dafür genutzt werden, um in einem festen Boden in einer Tiefe von circa 30 Zentimetern Metallstücke zu lokalisieren. Das Einsatzgebiet setzt also voraus, dass das Gerät in einer Tiefe von mindestens 30 Zentimetern ein Objekt aufspüren kann. Da es in der Region häufig sehr kalt ist, wünscht der Nutzer einen zusätzlichen Schutzmantel aus Stoff oder Gummi am Griff des Pinpointers. Dieser individuelle Wunsch kommt somit direkt vom Kunden.

Pinpointer Verschluss
Pinpointer Dichtring

Beide Bereiche haben einen direkten Einfluss auf die Auswahl des Produktes und müssen daher bei der Suche auch immer berücksichtigt werden. Neben den Pinpointer Reichweiten, wie oben in dem Beispiel kurz beschrieben, kommen aber auch noch andere Faktoren hinzu, die ebenfalls relevant sind. Diese sollen erst einmal in einer kurzen Liste zusammengefasst werden, um einen besseren Überblick zu erhalten. Anschließend sollen einige Faktoren nochmal explizit in den Fokus rücken.

Die relevanten Suchfaktoren bei einem Pinpointer:

Punkt (3):

Sollte generell immer mit in Betracht gezogen werden, wenn das Gerät in der Natur genutzt werden soll. Durch starke Witterungen kann es hier zu Beschädigungen kommen, wenn ein Gerät nicht entsprechend geschützt ist. Die IP-Schutzklasse zeigt hier, welches Produkt für welche Situationen geeignet ist. Auf diese soll im nächsten Punkt noch genauer eingegangen werden.

Ein Extremfall stellt hier das Tauchen mit einem Pinpointer dar. Für diesen Fall gibt es ebenfalls spezielle Modelle, die mit der entsprechenden IP-Nummer gekennzeichnet sind. Nur komplett wasserdichte Pinpointer sollten hier zum Einsatz gebracht werden.

Punkt (5) & (6):

Die Abmessungen sowie das Gewicht spielen bei der Nutzung eine nahezu ebenso große Rolle, wie die Reichweite eines solchen Gerätes. Ein Pinpointer sollte an die Gegebenheiten angepasst sein. Soll dieser beispielsweise in engen Räumen, zum Beispiel Höhlen genutzt werden, so sollte es sich nicht um ein enorm großes Produkt handeln. Gleiches gilt hier für das Gewicht. Trägt man den Pinpointer dauerhaft am Körper kann ein hohes Gewicht auf kurz oder lang zu einem Problem werden.

Auch diese beiden Punkte sind an das jeweilige Einsatzgebiet gekoppelt und werden von diesem beeinflusst. Demnach sollte man die Abmessungen und das Gewicht so anpassen, dass diese ideal für die spätere Nutzung geeignet sind.

Die IP-Schutzklasse beachten

Die IP-Schutzklasse zeigt an, wie gut ein Produkt gegen äußerliche Einwirkungen geschützt ist. Der entsprechende Wert wird durch 2 Zahlen festgelegt. Die erste Zahl beschreibt die Schutzklasse gegenüber Berührungen und Staub. Ist ein Produkt mit der Zahl 6 als erste Ziffer gekennzeichnet, so verfügt dieses Produkt über den höchsten Wert in dieser Kategorie. Die Zahl 0 würde den geringsten Schutz darstellen.

Die zweite Ziffer beschreibt den Schutz gegen Feuchtigkeit. Zahl 9 würde hierbei den höchsten Wert darstellen, wohingegen die 0 wieder den kleinsten Schutz darstellt. Ein Gerät, welches mit der 9 gekennzeichnet ist, wäre also absolut wasserdicht.

Pinpointer wasserdicht
Wasserdichter Pinpointer

Ein Beispiel zur IP-Schutzklasse:

Ein Gerät ist mit der IP-Zahl 69 beziffert. Somit ist das Gerät gegenüber Staub und jegliche Berührungen geschützt. Dies zeigt die erste Zahl, also die 6 an. Auch gegenüber Wasser ist das Gerät optimal geschützt, was durch die 9 angezeigt wird. Die Schutzklasse ist hier also die 69.

Doch Achtung: Bei einem Pinpointer der Unterwasser eingesetzt wird, spielt nicht nur das Wasser selbst, sondern auch der Druck im Wasser eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund sollte immer darauf geachtet werden, bis zu welcher Tiefe das Gerät wirklich wasserfest ist. Hier kann es durchaus Unterschiede geben, selbst wenn die IP-Klassifizierung auf den ersten Blick gleich erscheint.

Schatzsuche mit Metalldetektor und Pinpointer

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rezensionen der Kunden mit einbeziehen

Die Rezensionen der Kunden zu einem Produkt sind ein Hilfsmittel, welches man generell immer mit in Augenschein nehmen sollte, um die eigene Kaufeinstellung zu bestätigen. Anhand der Rezensionen lässt sich oftmals sehr leicht erkennen, ob ein Produkt wirklich den richtigen Praxistest übersteht oder ob es hier zu gewissen Problemen kommen kann. Ein typisches Beispiel wäre hier eine gute oder nicht so gute Verarbeitung des Produktes.

Selbstverständlich sollten diese Meinungen aber das eigene Bild nicht komplett beeinflussen und das hat einen wichtigen Grund. Da jeder Einsatz eines Pinpointers individuell ist, können die Situationen nicht direkt miteinander verglichen werden. Die Rezensionen sollten hier also mehr als Richtwert dienen, der dabei helfen soll, wenn man einen Pinpointer kaufen möchte. Die eigentliche Entscheidung, welche Features das Gerät besitzen soll, sollte dabei schon getroffen worden sein.

Kühlerdichtmittel

Kühlerdichtmittel Vergleich
Kühlerdichtmittel von LiquiMoli

Kühlerdichtmittel Test & Vergleich - der große Ratgeber und Kaufberater

Kühlerdichtmittel gibt es in den unterschiedlichsten Varianten, die sich auch preislich deutlich unterscheiden können. Selbstverständlich kommt hier die Frage auf, wo eigentlich der Unterschied zwischen den Produkten liegt, der diese Preisdifferenzen begründen kann. Wichtig bei einem Kühlerdichtmittel ist aber eben nicht nur auf den Preis zu schauen, um ein optimales Produkt finden zu können. Bei der Auswahl spielen viele Faktoren eine Rolle, die oftmals auch in direkter Verbindung zueinander und / oder zum Preis stehen.

Ist Kühlerdichtmittel gleich Kühlerdichtmittel?

Hier muss die Antwort ganz klar nein lauten. Ein Kühlerdichtmittel gibt es in verschiedenen Zusammensetzungen, die sich grundlegend voneinander unterscheiden können. Auf vielen Produkten findet man daher auch die Aufschrift, für welchen Fahrzeughersteller die Produkte geeignet sind.

Es kann also hier durchaus vorkommen, dass ein bestimmtes Produkt nur für Fahrzeuge vom Hersteller Audi geeignet ist, während ein anderes Produkt nur für Fahrzeuge vom Hersteller Opel genutzt werden sollte. Hier sollte man also immer einen besonderen Blick für das Detail haben, denn eine falsche Nutzung oder ein falsches Produkt können schnell zu Schäden am Motor führen.

Zu unterscheiden gilt es hier zwischen folgenden Hinweisen. Zum einen kann der Hinweis dahingehend ausgelegt sein, dass das Kühlerdichtmittel offiziell für diese Fahrzeuge konzipiert ist, beispielsweise Audi oder Opel, wie oben im Beispiel. Ein anderer Hinweis kann jedoch auch eine Empfehlung aussprechen. Dies bedeutet, dass das Produkt zwar offiziell für andere Fahrzeuge konzipiert, aber auch für jene weiteren aufgeführten Fahrzeuge nutzbar ist.

Ein Hinweis auf den man ebenfalls achten kann, ist das DEKRA Siegel. Dies besagt, dass das Produkt von der DEKRA empfohlen wird und somit über einen besonderen Qualitätszustand verfügt. Doch auch hier muss man natürlich darauf achten, ob das Kühlerdichtmittel auch für das eigene Fahrzeug geeignet ist, wie bereits oben schon erklärt wurde.

DEKRA Siegel: Das Siegel zeichnet Unternehmen, Produkte oder Personen aus, die nachweislich vorgelegte Standards zum Beispiel im Bereich Sicherheit, Qualität oder Nachhaltigkeit erfüllen. Das DEKRA Siegel ist ein transparenter Leistungsnachweis von einer neutralen Stelle.

Anwendung von Kühlerdichtmittel

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sind billige Kühlerdichtmittel prinzipiell schlechter?

Auch bei dieser Frage muss die Antwort ganz klar nein lauten. Prinzipiell könnte man zwar davon ausgehen, dass es sich bei einem billigen Kühlerdichtmittel um ein qualitativ nicht so hochwertiges Produkt handelt, doch die Realität sieht anders aus. Es kommt hier in erster Linie nicht darauf an, wie hoch oder niedrig der Preis ist, sondern ob die Zusammensetzung für das gewünschte Fahrzeug passend ist.

Die Qualität eines Produktes kann man an der Nutzbarkeit erkennen. Es gibt Produkte, die nur für bestimmte Faktoren geeignet sind, wie beispielsweise das Abdichten von kleinen Rissen. Andere Produkte sind hingegen nicht nur dafür geeignet, sondern schonen auch zugleich den Motor aufgrund weiterer Inhaltsstoffe. Anhand dieser Faktoren kann man schon einige Qualitätsunterschiede erkennen, was jedoch nicht zwingend heißen muss, dass das Produkt auch besser geeignet ist. Um dies herausfinden zu können, kommt es speziell auf das Einsatzgebiet an und welche Aufgaben das Kühlerdichtmittel übernehmen soll. Wie hierzu das passende Kühlerdichtmittel gefunden werden kann, soll der nächste Punkt zeigen.

Kühlerdichtmittel Test
Kühlerdichtmittel Power Maxed

Worauf kommt es beim Kauf wirklich an - eine Übersicht

Um das passende Kühlerdichtmittel für den Kauf zu finden ist es entscheidend alle Faktoren zu berücksichtigen, die für das Lösen der zukünftigen Aufgaben wichtig ist. Heißt also: Das Produkt muss all jene Punkte erfüllen können, die später erfüllt werden sollen. Hierzu eignet es sich am besten, wenn man einen kleinen Fragebogen nutzt, um bei der Suche die passenden Produkte herausfiltern zu können.

Ein solcher Fragebogen soll jetzt hier einmal gezeigt werden. Dabei sollte beachtet werden, dass es sich dabei lediglich um ein Beispiel handelt und die einzelnen Punkte nicht als Ranking anzusehen sind. Es sollen lediglich wichtige Faktoren aufgezeigt werden, deren Priorität aber vom zukünftigen Einsatzgebiet abhängt. Somit ist diese Liste in erster Instanz als Richtlinie anzusehen.

Faktoren, die beim Kauf beachtet werden sollten:

  1. Was für Stellen sollen abgedichtet werden?
  2. Soll eine Schutzfunktion integriert sein? (Bsp.: Motorschutz vor Frost)
  3. Um was für ein Fahrzeug handelt es sich? (ist das Produkt dafür geeignet)
  4. Handelt es sich um ein Konzentrat oder ist das Produkt vorgemischt?
  5. Verfügt das Produkt über ein DEKRA Qualitätssiegel?
  6. Für welches Kühlsystem geeignet? (offenes und / oder geschlossenes System)

Speziell zu Punkt 4 gilt anzumerken, dass auf diesen Punkt ganz besonders geachtet werden sollte. Handelt es sich um ein Konzentrat, so muss das Produkt in den meisten Fällen noch gemischt werden. Es würde sich somit für den mobilen Einsatz nur dann eignen, wenn auch die entsprechende Menge an Flüssigkeit zum Mischen zur Verfügung steht. Ein bereits gemischtes Produkt würde hier also einen Vorteil bieten.

Es sollte also die Frage geklärt sein, wie und wo das Produkt eingesetzt werden soll. In einem Gewerbe, wie beispielsweise einer Werkstatt kommen in der Regel nur Konzentrate zum Einsatz und werden entsprechend für das jeweilige Fahrzeug gemischt. Hier muss man also vorab prüfen, wie das Produkt eingesetzt werden soll und wo genau. Ist dies noch nicht sicher, würde sich ebenfalls ein Konzentrat anbieten, welches dann für die jeweilige Situation gemischt wird. Beispielsweise für den zukünftigen mobilen Einsatz.

Ein Kühlerdichtmittel Vergleich mithilfe der Rezensionen?

Kühlerdichtmittel mit Korrosionsschutz

Die Rezensionen von Kunden können bei vielen Produkten eine echte Hilfe sein, wenn man sich über die Nutzbarkeit und Qualität eines Produktes informieren will. Beim Kühlerdichtmittel sind diese Rezensionen sogar oftmals unverzichtbar, da sie genauen Aufschluss darüber geben, wie gut oder nicht so gut ein Produkt funktioniert. Man kann hier auch von einem Kühlerdichtmittel Test sprechen, der von Kunden für Kunden durchgeführt wird.

Dabei sollte man aber auch stets auf die Details in einer solchen Rezension achten. Es kann beispielsweise vorkommen, dass es eine negative Rezension zu einem Produkt gibt, die aber eigentlich gar nicht gerechtfertigt ist. Dies passiert immer dann, wenn das Produkt nicht in der Form angewendet wurde, wie es anzuwenden gewesen wäre. Das einfachste Beispiel ist hier die Nutzung an einem Fahrzeug, für welches das Kühlerdichtmittel nicht geeignet ist.

Hier sollte also stets genau darauf geachtet werden, welches Produkt bei welchem Fahrzeug angewendet wurde, damit keine Fehleinschätzungen aufgrund fehlerhafter Meinungen entstehen. Darüber hinaus sollte auch nie das eigene Einsatzgebiet und die damit verbundenen Wünsche in den Hintergrund rücken. Damit ist gemeint, dass die Rezensionen zu einem Kühlerdichtmittel immer nur als Hilfsmittel gesehen werden sollten, um die eigene Entscheidung zu untermauern.

Power-Rack

Power-Rack Test und Vergleich – Der große Ratgeber und Kaufberater

Power-Rack Vergleich
Power-Rack für Ganzkörpertraining

Das eigene Fitnessstudio für zu Hause ist für viele Menschen ein Traum. Für den Muskelaufbau und das Krafttraining eignen sich hierfür im speziellen Power-Racks.
Bei einem Power-Rack handelt es sich um ein Sportgerät. Vom Aufbau her ähnelt es einem Käfig. Mit Unterstützung durch das richtige Zubehör lassen sich effektive Kraftübungen ausführen. Vor dem Kauf eines Power-Rack für zu Hause gilt es einige Kriterien zu beachten. Mit unserem Ratgeber und Kaufberater erklären wir alles Wissenswerte rund um das Power-Rack.

Power-Rack Verwendungszweck

Mithilfe des Power-Racks werden Muskelaufbau und Krafttraining betrieben. Der Rack besteht aus Stahl und ist wie ein Käfig aufgebaut. Die waagrechten Stangen dienen als Ablage von Langhanteln. Zudem ist eine Klimmzugstange angebracht um Klimmzugübungen durchführen zu können.

Übungsmöglichkeiten

Mit Hilfe des Power-Rack lassen sich alle wichtigen Grundübungen im Krafttrainingsbereich abdecken. Zur zahlreiches Zubehör lassen sich viele Racks ständig erweitern und ausbauen.

Hier eine Kurzübersicht über die gängigsten Übungen.

Natürlich sind noch viele weitere Übungen mit Hilfe des Power-Racks möglich.

Vorteile des Power-Rack

Power-Rack Vorteile
Vielseitiges Training mit dem Power-Rack

Der Power-Rack bietet eine Vielzahl an diversen Übungen. Mit dem Grund-Stahl-Käfig lassen sich alle Grundübungen des Krafttrainings ausführen. Darüber hinaus ist das Rack mit zahlreichen Zubehör erweiterbar. Durch die Stabile Bauweise und die angebrachten waagrechten Stangen wird ein sicheres Training gewährleistet. Zudem ist an Training ohne Trainingspartner/in möglich. Durch eine gute Absicherung ist ein Training bis zum Muskelversagen grundsätzlich auch alleine möglich. Mithilfe des Power-Racks ersparen sich Sportler die Beiträge sowie die Kosten und Zeit für die Fahrt in ein Fitness-Studio. Der Trainingsplan lässt sich dadurch völlig flexibel gestalten. Die Lebensdauer des Racks ist aufgrund der Bauweise und des verwendeten Stahls sehr lang.

Power-Rack Typen

Jeder Power-Rack Hersteller bietet verschiedene Power-Rack Typen an. Die Fitness-Racks sind in etlichen Ausführungen und mit unterschiedlichen Zubehör erhältlich.

Grundsätzlich unterscheidet man drei verschiedene Power-Rack Typen:

Alle Modelle werden ihrer Grundfunktion zum Ausführen von Bankdrücken, Kniebeugen und Kreuzheben gerecht. Jedoch differenzieren sich die Geräte sehr stark durch die mitgelieferte Ausstattung und möglichen Zusatzfunktionen. Dadurch ergeben sich Vor- und Nachteile. Je nach Anspruch und Belieben eignet sich somit nicht jedes Power-Racks für den eigenen Bedarf.

Das Basis Power-Rack

Diese Power-Racks verfügen, wie der Name schon sagt, über die geringste Ausstattung und stellen die Basis dar. Es besteht in den häufigsten Fällen aus dem Rack an sich, Sicherungen, Ablagen für Hantelstangen und Klimmzugstange. Aufgrund der geringen Ausstattung ist die Basis-Version kompakt und nimmt sehr wenig Platz ein.
Die wichtigsten Ganzkörper-Kraftübungen im Powerlifting und Fitnessbereich lassen sich dennoch gut ausführen. Die drei Grundübungen Squats, Bankdrücken und Kreuzheben trainieren den ganzen Körper mit wenig Zeitaufwand. Das Basis Power-Rack kann zudem ohne größere Probleme mit einer zusätzlichen Hantelbank zum Bankdrücken oder als Squat Rack zum Kreuzheben verwendet werden.
Durch die geringe Ausstattung ist das Basismodell sehr preiswert.

Das Kombi Power-Rack

Power-Rack
Kombi Power-Rack im mittleren Preisbereich

Diese Modelle zeichnen sich durch ihre Kombinationsvielfalt aus. Die gewohnten Rack-Funktionen lassen sich mit anderen Geräten ergänzen. So kann beispielsweise eine Latzugmaschine mit angebracht werden. Mit nur einem Gerät lässt sich im Grunde genommen ein Ganzkörpertraining von A bis Z durchführen.
Besonders geeignet ist dieses Modell für kleine Heim-Fitnessstudios. Es wird sehr viel Funktionalität mit wenig Ausstattung erreicht, da damit alle Verbund- und Grundübungen sowie Isolationsübungen am Kabelzug durchgeführt werden.


Wer auf der Suche nach einer All-In-One-Lösung ist, sollte sich für dieses Gerät entscheiden, da es das Maximum aus dem Gerät herausholt und trotzdem Platzsparend ist.

Das Profi Power-Rack

Wer Powerlifting oder Kraftdreikampf auf einer professionellen Ebene betreibt, sollte sich für einen Profi Power-Rack entscheiden. Ebenso eignet sich dieses Rack für Freizeit-Sportler, welche sehr viel Wert auf eine funktionale und robuste Bauweise legen.
Belastbar ist das Profi Power-Rack an den Safety Spottern und an der Gewichtsablage mit bis zu 500 kg belastbar. Zudem ist es besonders robust aufgebaut. Es bietet durchdachte und intelligente Zusatzfunktionen, welche ins besonders für ein professionelles Krafttraining notwendig sind.


Die integrierten Widerstandsband-Halterungen stellen die essenziellste Funktion für progressives Krafttraining dar. Mithilfe der Halterungen lassen sich von unten oder oben Widerstandsbänder befestigen. Damit lässt sich das Gewicht mithilfe des variablen Widerstandes erleichtern oder erschweren.

Power-Rack Kaufen – Die Kriterien

Um das beste Power-Rack für den Eigenbedarf zu finden gilt es einige Kaufkriterien zu beachten. Mit diesem Power-Rack Vergleich erleichtert sich die Auswahl um das individuell passende Rack zu finden.

1. Größe

Einer der wichtigsten Kaufkriterien stellt die Größe des Power-Racks dar, schließlich sollte es in den dafür vorgegebenen Raum passen. Zudem muss bei der Rack-Höhe bzw. der Klimmzughöhe noch zusätzlich mindestens 30 cm Aufschlag mit eingeplant werden, damit bei den Klimmzugübungen noch genügend Platz für den Kopf bleibt.
Neben der Höhe sollte die Breite und die Tiefe nicht vergessen werden. Da die Racks keine Einheitsmaße besitzen eignet sich nicht jede Langhantel für das Gerät und im ungünstigsten Falle auch nicht für den Safety Spotter. Von der Tiefe her kann das Power-Rack durchaus in den dafür vorgesehen Raum passen, jedoch ist da noch kein Aufmaß für das Hinzufügen einer Hantelbank mit eingerechnet.

2. Belastbarkeit und Rack-Eigengewicht

Die Eigengewichtsspannen bei Power-Racks liegen zwischen 50 und 150 kg. Hinzu kommen zusätzliche Gewichte und das eigene Körpergewicht. Um Unfälle und Verletzungen zu vermeiden muss die maximale Belastbarkeit beachtet werden.

Power-Rack mit vielen Safety Spotters

3. Höhen-Positionen

Die Safety Spotter und Höhenpositionen sind der Trainingsrückhalt, da sich die Langhandelt auch in kritischen Situationen in die Vorrichtung einbringen lassen. Damit die Sicherheit gewährleistet ist, unbedingt an das Gewichtslimit und die maximale Belastbarkeit achten. Wichtig ist die Anzahl der Safety Spotters zu beachten.

4. Beschichtung

Wer sein Rack im Freien nutzen möchte, muss auf die Pulverbeschichtung achten. Diese bietet auch im Innenbereich einige Vorteile. Die Allzweckwaffe Pulverbeschichtung hilft gegen unerwünschte Negativeffekte.
Die Pulverbeschichtung stellt einen Puffer zwischen Stahl und Sportler dar.

5. Ausstattung

Auf dem Markt ist kein einheitliches Standard-Paket verfügbar. Je nach Power-Rack Hersteller unterscheiden sich die Merkmale. Ein Power-Rack Vergleich in Form von Preis und Leistung lohnt sich auf jeden Fall bei der Kaufentscheidung. Wer auf viel Zubehör wert legt, muss mehr Geld in die Hand nehmen, da Kombi und Profi Power-Racks teurer sind als die Basis-Version.

Übungen am Power-Rack

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Scheibenabdeckung

Scheibenabdeckung
Scheibenabdeckung für jedes Wetter

Scheibenabdeckung Kaufen - Der große Ratgeber und Kaufberater

Vor der Autofahrt zuerst die Scheiben des Fahrzeugs von Eis und Schnee befreien zu müssen ist in den Wintermonaten eine lästige Pflicht. Als Alternative bietet sich die Frontscheibenabdeckung an. Die handlichen Angebote sind in wenigen Momenten angebracht oder wieder entfernt. Welches Produkt für das eigene Fahrzeug die beste Scheibenabdeckung darstellt, wird im folgenden Ratgeber ersichtlich.

Was ist eine Scheibenabdeckung?

Eine Scheibenabdeckung ist als Schutz für die Frontscheibe des Fahrzeugs gedacht. Schnee oder Regentropfen prallen an der Oberseite der Abdeckung ab. Die überfrierende Nässe bei niedrigen Temperaturen führt mit dem zusätzlichen Schutz nicht länger zur Bildung von Eiskristallen. Die Abdeckung ist jedoch nicht nur während der Wintermonate im Einsatz. In den übrigen Jahreszeiten schützt die Eisschutzfolie ebenso zuverlässig vor:

Ist das Fahrzeug dauerhaft im Freien oder unter einem Baum geparkt, stellt der Kauf einer Scheibenabdeckung auch eine spürbare Zeitersparnis mit sich. Eine Frontscheibe, die einen freien Durchblick bietet, ist zudem ein Muss für eine sichere Fahrt. Gefahren rechtzeitig zu erkennen, stellt nach wie vor die beste Möglichkeit dar, schweren Unfällen vorzubeugen.

Für welche Fahrzeuge sind Frontschutzabdeckungen geeignet?

Frontscheibenabdeckungen für Pkws sind aktuell für eine Vielzahl von Fahrzeugen erhältlich. Die Auswahl beginnt bei den klassischen Kleinwagen und reicht bis zu SUVs. Weiterhin stehen Angebote für Transporter und Wohnmobile zur Auswahl. Befindet sich das Wohnmobil auf dem Winterparkplatz, kann die Abdeckung sogar bei Hagel einen verbesserten Schutz vor Beschädigungen bieten.

Überblick über die Befestigungsarten von Eisschutzfolie?

Für einen optimalen Schutz der Frontscheibe vor Eis und Verschmutzungen dürfen Frontschutzabdeckungen auch bei stärkerem Wind nicht verrutschen. Für welche Befestigungsarten sich die Hersteller bevorzugt entscheiden, zeigt der nächste Abschnitt dieses Scheibenabdeckung Tests.

Scheibenabdeckung mit Laschen
Scheibenabdeckung mit Laschen

Befestigung mit Laschen

Eine Form der Befestigung besteht im Vorhandensein von Laschen. Diese bestehen aus Gummizug und lassen sich an den beiden Vordertüren des Fahrzeugs befestigen. Die Sicherheit des Fahrzeugs leidet nicht darunter, da die Türen sich weiterhin ohne Probleme schließen lassen. Über die Laschen und Gummibänder sind die Abdeckungen in der Regel auch gut auszurichten. Wie bei Bändern dieser Art üblich, kann im Laufe der Zeit Verschleiß einsetzen und den Kauf einer neuen Scheibenabdeckung erforderlich machen.

Befestigung mit Magneten

Scheibenabdeckung mit Laschen und Magnet

Eine zweite Form der Befestigung stellt die Fixierung der schützenden Abdeckungen am Fahrzeug mithilfe von Magneten dar. Einer der Magneten wird auf der Innenseite der Scheibe angebracht. Die zweiten Magnete befinden sich entweder in den Abdeckungen oder werden von außen an der gleichen Stelle angebracht. Die Haftung besteht auch durch die Glasfläche, ohne Probleme zu verursachen. Um die Halterung zu optimieren, bieten zahlreiche Hersteller inzwischen eine Kombination bestehend aus Laschen und Magneten an. In windigeren Gebieten wie an der Küste lösen sich die Schutzabdeckungen ebenfalls nicht so schnell ab.

Welche Materialien werden zur Herstellung verwendet?

Scheibenabdeckungen für den Pkw sehen sich auf den ersten Blick sehr ähnlich. Bei näherer Betrachtung ist dagegen zu erkennen, dass Unterschiede in der Verarbeitung vorhanden sind. Eine der wichtigsten Unterschiede findet sich in der Zusammenstellung der Materialien. Zwei der am meisten verwendeten Materialien finden sich nachfolgend näher beschrieben.

Aluminium

Zu den ersten Scheibenabdeckungen, die zum Kauf angeboten wurden, gehörten Produkte aus Aluminium. Die meisten Angebote bestehen nicht komplett aus Aluminium. Die oberste Schicht dient dazu Schnee oder andere Verschmutzungen abprallen zu lassen. Die Unterseite besteht dagegen häufig aus einem weichen Textilgewebe. Aufgrund des hellen Glanzes des Aluminiums sind beide Seiten leicht voneinander zu unterscheiden. Die weiche Seite hinterlässt keine Kratzer auf der Frontscheibe und ist zudem häufig rutschfest.

Polyester

Eine zweite Option besteht aus der kompletten Herstellung aus Textilien. Die Unterseite ist hierbei weitgehend unverändert. Für die Oberseite wird dagegen Polyester verwendet. Polyester ist beliebt zur Herstellung von Textilien, die im Außenbereich Verwendung finden. Die Fasern verhindern, dass Feuchtigkeit eindringt, sodass die Auto-Scheibenabdeckung nach Regen oder Schnee nicht komplett durchnässt ist. Im direkten Vergleich zu den Produkten aus Aluminium lässt sich Polyester leichter falten und neigt weniger schnell zur Bildung von Rissen.

Die wichtigsten Auswahlkriterien für die Auto-Scheibenabdeckung

Wie bei allen Produkten, die rund um das Auto zum Kauf angeboten werden, fällt die Qualität der Angebote recht unterschiedlich aus. Um einen besseren Überblick zu erhalten, welche Pkw Scheibenabdeckung ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis besitzt, helfen die folgenden vier Auswahlkriterien.

Scheibenabdeckung für Wohnmobil
Wohnmobil Scheibenabdeckung

Fazit

Eine schützende Scheibenabdeckung für das Auto kann für nicht überdachte Parkplätze das gesamte Jahr über einen Nutzen bereithalten. Eis und Schnee setzen sich auf der Frontscheiben ebenso wenig ab als andere Arten von Verschmutzungen. Dieses Zubehör ist dadurch durchaus als ein Must Have für das Fahrzeug zu werten.

Werkstattwagen

Werkzeugwagen Test
Werkzeugwagen der höheren Preisklasse

Werkstattwagen Test & Vergleich - der große Ratgeber und Kaufberater

Werkstattwagen finden sowohl im heimischen Bereich als natürlich auch im Gewerbe ihre Anwendungsgebiete. Diese können ganz unterschiedlich aussehen, was eine genaue Auswahl eines passenden Produktes erfordert. Ein guter Vergleich solcher Produkte im Vorfeld ist also sehr wichtig, um ein wirklich passendes Produkt auswählen zu können. Wie dies umgesetzt werden kann, soll hier einmal verdeutlicht werden.

Zwischen welchen Werkstattwagen Typen sollte unterschieden werden?

TypAnschaffungsgrundPreis
ohne Werkzeugwenn Werkzeug schon vorhandengünstiger
mit Werkzeugwenn kein Werkzeug vorhandenteurer

Beim Werkstattwagen wird zwischen zwei Kategorien unterschieden. Kategorie 1 beinhaltet alle Modelle, die ohne Werkzeug ausgeliefert werden. In der zweiten Kategorie finden sich demnach alle Modelle, die bereits bestückt sind. Insbesondere im gewerblichen Bereich sollte hier genau darauf geachtet werden, da in den meisten Fällen bei einem Gewerbe schon Werkzeug vorhanden ist. Hier würde also nur die Kategorie 1 im Fokus stehen.

Neben dieser ersten groben Trennung muss natürlich auch das Material unterschieden werden. Die gängigsten Materialien sind Stahlblech und Metall, die für die Fertigung solcher Werkstattwagen genutzt werden.

Neben den typischen Werkstattwagen gibt es auch die sogenannten XXL-Werkstattwagen. Wie der Name hier vermuten lässt, handelt es sich dabei um besonders große Ausführungen, die eine Vielzahl von Werkzeugen transportieren können oder bereits beinhalten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der genaue Werkstattwagen Vergleich - darauf kommt es beim Kauf an

Nach der groben Unterteilung, wie bereits oben beschrieben, kommt es beim Kauf natürlich immer auch auf die Details an und davon gibt es bei den Werkstattwagen eine ganze Menge. Aus diesem Grund ist es hier zu empfehlen, immer eine kleine Liste anzufertigen, die alle besonderen Faktoren festhält, die in Bezug auf den Werkstattwagen benötigt werden.

Diese sollte erst einmal frei Hand geschehen und sich direkt auf das Einsatzgebiet beziehen. Berücksichtigt werden sollte dabei in erster Linie die Größe und das Gewicht des Produktes. Hierzu ein kleines Beispiel, um diesen Punkt zu verdeutlichen:

Soll ein Werkstattwagen in einem Bereich eingesetzt werden, wo dieser oft bewegt wird und dies über ein eher unebenes Gelände, dann sollte der Werkstattwagen über gute Rollen verfügen und idealerweise ein geringes Gewicht vorweisen. Die Mobilität steht also als erstes im Fokus.

Anschließend kann es dann um die Details gehen. Damit hier eine gute Übersicht entsteht, sollen erst einmal alle wesentlichen Faktoren aufgeführt und anschließend auf einige Punkte nochmals explizit eingegangen werden.

Die Details, die beim Kauf eine Rolle spielen im Überblick:

Werkzeugwagen Gefüllt
Werkzeugwagen voll bestückt
  1. Anzahl der Schubfächer
  2. Gummieinlagen in den Fächern Ja / Nein
  3. Abschließbar?
  4. Seitliche Ablagen verfügbar?
  5. Gibt es eine Feststellbremse?
  6. Welche Traglast kann das Produkt vorweisen?
  7. Welche Art Rollen sind verbaut (kann bereits im Vorfeld geklärt sein)
  8. Montagezeit / Montageaufwand
  9. Gibt es Erweiterungen?
  10. Werkstattwagen mit Werkzeug oder ohne?

Wie man anhand dieser Liste sehen kann, gibt es einige Faktoren, die beim Kauf definitiv berücksichtigt werden sollten, damit man eine gute Kaufentscheidung tätigen kann. Auf einige Faktoren soll aber jetzt, wie oben schon angekündigt, nochmal kurz eingegangen werden.

Die Details im Detail:

Die Werkstattwagen Tests können noch tiefere Einblicke geben

Werkzeugwagen Vergleich
Werkzeugwagen von "meister"

Viele Details, die man bei der Suche nach dem passenden Produkt berücksichtigen muss, um am Ende auch wirklich das richtige Produkt herauszufiltern. Doch nicht nur die Details sollten hier genau betrachtet werden. Die Rezensionen von Kunden können tiefe Einblicke in die Fähigkeit und Nutzbarkeit eines Werkstattwagens bieten.

Sie stellen somit eine gute Hilfe dar, um die eigene Entscheidung zu untermauern oder sie gegebenenfalls nochmal infrage zu stellen. Dabei sollten die Rezensionen aber stets nur als Hilfe dienen und nicht als Vorbild. Dafür gibt es einen einfachen Grund. Jeder Nutzer eines Werkstattwagens hat ganz individuelle Vorstellungen. Sowohl bei der Ausführung des Produktes als auch bei der späteren Nutzung in der Praxis.

Man kann sich hier also nur an jenen Punkten orientieren, die für einen selbst entscheidend sind. Alle anderen Faktoren sollten an dieser Stelle ausgeblendet werden. Sollte eine Rezension beispielsweise schreiben, dass das Produkt nicht über Sand fahren kann, so ist dieser Punkt nur dann relevant, wenn man im eigenen Einsatzgebiet auch Sand vorliegen hat.

Zudem zeigen die Rezensionen oftmals auch, ob sich ein Kauf eines teureren Produktes wirklich lohnt oder ob es reicht, wenn man sich für einen der günstigen Werkzeugwagen entscheidet. Denn auch hier kommt es sehr häufig auf das Einsatzgebiet und dessen Anforderungen an.

Elektrokamin

Elektroofen
Ein Wandkamin für schöne große Wände im Haushalt.

Elektrokamin Kaufen - der große Ratgeber und Kaufberater

Einen Elektrokamin kaufen ist eine Entscheidung, die man nicht jeden Tag trifft und daher sollte die Auswahl auch gut durchdacht sein. Insbesondere, weil es sehr viele verschiedene Elektrokamin-Arten gibt, ist es wichtig auf die feinen Details zu achten, um am Ende eine exakt passende Modellart herauszufiltern. Wie man hier idealerweise vorgehen sollte, zeigt der folgende Text.

Welche Varianten finden sich in unserem Test und wie unterscheiden sie sich?

In unserem Test finden sich zahlreiche Elektrokamin Modelle, die alle über ihre besonderen Features verfügen. Angefangen beim Design bis hin zu den technischen Parametern können hier Unterschiede vorliegen.

Wichtig ist beim Vergleich, dass man bereits eine genaue Vorstellung davon hat, wo der Elektrokamin später stehen soll. Dies ist wichtig, da vorwiegend die Form, also Größe und Ausrichtung des Elektrokamins hier eine entscheidende Rolle spielen. Wie im Shop zu sehen ist, gibt es sowohl Variationen die nach oben ausgerichtet sind, wie aber auch Modelle die eher in die Breite gehen.

Zudem sollte im Vorfeld auch bereits entschieden sein, ob der Elektrokamin frei stehen soll oder ob dieser an der Wand platziert wird. Für beide Ausführungen stehen sowohl klassische als auch moderne Varianten im Shop zur Auswahl.

Worauf es beim Kauf ganz besonders ankommt

Das Design eines Elektrokamins steht beim Kauf natürlich immer im Blickpunkt. Damit für jeden Zweck das passende Modell ausgewählt werden kann, stellen wir auf unserer Seite zahlreiche verschiedene Ausführungen vor. Doch natürlich ist nicht nur das Design von entscheidender Bedeutung bei einem Elektrokamin.

Die Leistungsfähigkeit, wie aber auch die optischen Features sind mindestens ebenso wichtig, wie ein ansprechendes Design. Ein einfaches Beispiel stellt hier ein Elektrokamin mit Raucheffekt dar. Prinzipiell nur ein kleines zusätzliches Feature bei einem Elektrokamin, der diesen aber gleich noch viel natürlicher wirken lässt.

Auch, was die Darstellung des Elektrofeuers anbelangt gibt es hier natürlich Unterschiede, die beim Kauf berücksichtigt werden sollten. Sowohl ein loderndes Feuer bis hin zu einem ruhigen Glimmen eines abklingenden Ofens steht hier zur Verfügung. Die Auswahl ist also sehr breit gefächert und das betrifft nicht nur den genannten Punkt.

realistisches Aussehen

Die wesentlichen Faktoren, die beim Kauf also eine Rolle spielen, sollen hier in Form einer Liste nochmals kurz zusammengefasst werden.

Entscheidende / wesentliche Faktoren im Überblick:

Neben diesen Faktoren gibt es bei modernen Elektrokamin-Arten natürlich noch ganz andere Punkte, die beim Kauf eine Rolle spielen können. Auch diese Features sollen hier selbstverständlich mit betrachtet werden.

Zusätzliche Features die beim Kauf eine Rolle spielen können

Sowohl das Design als auch die technischen Parameter, die beim Kauf eine Rolle spielen können, wurden in der oben aufgeführten Liste zusammengefasst. Welche Faktoren jedoch bisher noch gar nicht berücksichtigt wurden, sind jene, die den Komfort erhöhen. Ein Beispiel hierfür ist eine Fernbedienung, mit der der Elektrokamin gesteuert werden kann.

Viele Elektrokamine werden ausschließlich am Gerät selbst geschaltet. Eine Fernbedienung kann hier nicht nur die Nutzung deutlich erleichtern, sondern erhöht natürlich auch den Komfort.

Ebenso kann auch eine Timer-Funktion für einen höheren Komfort sorgen. Mit diesem kleinen Feature lässt sich jedoch nicht nur die Bedienung verfeinern, sondern auch Energie sparen. So gehört mit der Timer-Funktion das vergessene Ausschalten des Gerätes der Vergangenheit an. Bei den stetig steigenden Strompreisen sicherlich ein Punkt, den man im Fokus haben sollte.

Kostenkontrolle durch optimalen Vergleich

Elektroofen mit Fernbedienung
Elektroofen mit Fernbedienung

Strompreise sind in diesem Zusammenhang ein gutes Stichwort gewesen, denn bei der Kostenkontrolle geht es genau darum. Wie man an den verschiedenen Modellen im Shop sehen kann, kann der Stromverbrauch ganz unterschiedlich aussehen, was natürlich auch den Preis beeinflusst. Die Werte, die im Shop aufgeführt sind, beziehen sich stets auf die maximale Leistung, die das Gerät hervorbringen kann.

Auf den ersten Blick scheinen sich hier manche Modelle nur minimal zu unterscheiden. Rechnet man diesen Wert jedoch einmal hoch, so wird man feststellen, dass der Unterschied doch weit größer ist, insbesondere, wenn eine hohe Nutzungsdauer vorliegt. Dazu einmal ein kleines Beispiel:

Gerät 1 hat einen maximalen Stromkostenwert von 51Cent/h, während Gerät 2 einen Stromkostenwert von 56Cent/h vorweist. Ein Unterschied von 5 Cent pro Stunde scheint erst einmal nicht sonderlich hoch zu sein, aber bei einer Nutzung von 8 Stunden pro Tag, gerechnet über das ganze Jahr ergeben sich hier Mehrkosten von 5x8x365 also 14.600 Cent oder besser gesagt 146 Euro entspricht.

Ein weiterer Punkt, der bei der Kostenkontrolle berücksichtigt, werden sollte ist die automatische Abschaltfunktion oder auch Timer-Funktion genannt. Bleibt der Elektrokamin beispielsweise über Nacht an, dann kann man hier von einer Nutzung ohne Vorteil von 6 bis 8 Stunden sprechen. An jedem Tag, wo das Gerät versehentlich nicht abgeschaltet wird, weil man mit den Gedanken vielleicht woanders war, kostet die überflüssige Nutzung, bei einem Gerät mit 56Cent/h, zwischen 336 Cent und 448 Cent.

Würden man es jetzt hier auf die Spitze treiben und davon ausgehen wollen, dass man das Gerät jeden Tag vergisst auszuschalten, dann würden hier Mehrkosten von 122.640 Cent bis zu 163.520 Cent bei 8 Stunden entstehen. Sprich also 1226,40 Euro bis 1635,20 Euro. Eine Timer-Funktion würde dieses Szenario gleich im Vorfeld ausräumen.

Den Elektrokamin Test als zusätzliche Hilfe nutzen

Gemütliche Atmosphäre

Selbstverständlich spricht jeder Hersteller immer nur optimal über das eigene Produkt und versucht im gleichen Atemzug die Konkurrenz auf Distanz zu halten. Darum werden bei unserem Vergleich auch nicht die typischen Tests aufgeführt, sondern die Rezensionen von Kunden, die das Produkt erworben haben.

So lässt sich ein wesentlich besserer Vergleich anstellen, der das Gerät aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln zeigt. Jeder Kunde nutzt ein Produkt immer etwas anders als der andere, was dazu führt, dass das jeweilige Produkt auf Herz und Nieren geprüft wird. Diese Informationen können maßgeblich für eine Entscheidung sein und sollen daher hier auch mit zur Verfügung stehen.

Generell kann man immer empfehlen, sich solche Rezensionen von Kunden anzuschauen, um die eigene Entscheidung zu festigen, was die Auswahl eines Produktes angeht. Sie können stets eine sehr gute Hilfestellung sein, die man einfach nur nutzen braucht.

Gaming Laptop

Für Spieler sind Noteooks meist besser als Ultrabooks

Gaming laptop Test

Ultrabooks sind für Freunde von Computerspielen bei Gaming Laptop Test benachteiligt, da die meisten keine separate Grafikkarte besitzen, sondern den integrierten Grafikchip. Sie sind bei grafisch aufwendigen 3D-Spielen nur befriedigend. Für das flotte Zocken bei Spielen wie „Call Of Duty“ oder „Batman – Arkham Knight“ und „The Witcher 3“ muss man einen Gaming Laptop kaufen mit einem separaten Grafikchip. Der Chip, der im Prozessor integriert ist, ist zu langsam. Eine Ausnahme zum Gaming Laptop Kaufen ist das Asus Zenbook, das mit “gut beurteilt wurde (2,2) und eine eingebaute Grafikkarte besitzt mit extra zwei GB Grafikspeicher.

Die Gamer Ausstattung zum Gaming Laptop Kaufen

Zum Gaming Laptop Kaufen brauchen Sie auch die nötige Ausstattung. Die Spiele lassen sich über die Tastatur steuern sowie das Touchpad, aber eine Gaming-Maus und ein Gaming-Tastatur sind für leidenschaftliche Zocker Pflicht. Die optimale Gaming-Maus hat umfangreiche Funktionen und ist anpassungsfähig bei Treibern. Sie ist mit Gewichten bestückt und sehr genau. Sie kostet 30 – 50 Euro. Sie kommt mit maximalen DPI-Werten (800, 1600 und regelbar bis 3200) und ist sehr präzise zu steuern. Weiter hat sie viele zusätzliche sowie belegbare Tasten (beispielsweise zwei Feuer- sowie zwei Daumentasten), ist gut zum Zocken mit dem Mehrwege-Mausrad und programmierbar für Makros.

Den optimalen Gaming-Komfort garantiert eine gute Ergonomie mit angerauten Seiten, dazu gibt es ein stark gerastertes Mausrad, wodurch versehentliches Scrollen verhindert wird. Gaming-Tastaturen zeichnen sich aus durch viele und frei programmierbare Sondertasten. Wenn man zum Beispiel wechselt zwischen Spielen, profitiert man von einstellbaren Profilen – die eigene Tastenbelegung beim Spiel A und die eigene beim Spiel B. Zocker lieben mechanische Keyboards, weil sie eine bessere Präzision bieten mit besserem Tasten-Feedback. Der Gamer auf der LAN-Party mag eine beleuchtete Tastaturen, die Alternative ist allerdings eine fluoreszierende Tastatur.

Der Gaming Kopfhörer Test

Gaming Laptop Test

Die meisten Headsets haben ein Anschlusskabel mit einem Klinkenstecker, der in den Lautsprecher-Ausgang beziehungsweise den Mikrofon-Eingang der Soundkarte gesteckt wird. Ein Headset am Gamer-Notebook muss mit Mikro komplett sein, weil der Klinkenstecker am Notebook das Mikro abschaltet, wie der Gaming Kopfhörer Test zeigt. Manche sind auch mit USB-Stecker. Ein Vorteil im Gaming Kopfhörer Test ist die Regelung der Lautstärke für den Kopfhörer sowie optimal die Balance links wie rechts einzustellen.

Der Gaming Kopfhörer Test zeigt, Zocken in Multiplayer-Matches bedürfen eines Mehrkanal-Tons statt Stereo, damit man die Umgebung analysieren kann. Das Noise-Cancelling kann störende Geräusche im Gaming Kopfhörer Test ausblenden aus der Umgebung. Das Mikrofon muss Umgebungsgeräusche ignorieren. Es muss sich durch präzise Aktivierung auszeichnen sowie eine saubere Klangübertragung. Lange Gaming-Sessions verlangen ein bequemes und leichtes Design.

Wie wichtig ist ein guter Gaming Laptop wirklich?

Bei dem Kauf von einem neuen Laptop sind viele Kriterien zu beachten, über die man sich bereits vorher Gedanken machen sollte. Zuallererst sollte man den eigenen Schwerpunkt festlegen, das heißt, worauf man bei dem Laptop Wert legt. Da es speziell bei einem Spiele Laptop darum geht, dass man mit diesem Spiele spielen kann, ist die Auswahl dieser relevant. Einige stellen mehr Anforderungen an die Grafikkarte, andere wiederum an den Arbeitsspeicher.


Auch sollte man im Vorfeld allgemeine Kriterien wie zum Beispiel das Display festlegen. Die meisten Computer jedoch haben ein mattes Display, da glänzende oft zu viel reflektieren und damit das Bild schlechter zu erkennen ist. Das Design kann für manche Leute ebenfalls ein Faktor sein oder die Anschlüsse, bei denen man sich vorher festlegen sollte. HDMI Anschlüsse sind zum Beispiel üblich und auch hilfreich. Es sollte ebenfalls bereits vorher beachtet werden, ob man weitere Gaming Zusätze wie einen Lüfter oder eine Gaming Maus kauft. Bei der Bildschirmauflösung gibt es kaum einen Unterschied zwischen einem Spiele Laptop und einem billigen Gaming Laptop. Hier unterscheidet sich jedoch die Panel-Qualität. Panel kann man als den Monitor definieren und welche Technik dieser benutzt, um das Bild anzuzeigen. Ob die Panel-Qualität aber wichtig ist, das muss jeder für sich entscheiden. Beim Gaming Laptop Test ist dieses Kriterium jedoch nicht zu verachten, da eine kurze Zusammenfassung hilfreich und die Erfahrung von Leuten förderlich beim Kauf sein kann. Außerdem muss man eventuell auch eigene Erfahrungen machen, um zu sehen, ob man selber Wert auf die Panel-Qualität legt.

Auch die Grafikkarte ist für viele Spiele ein wichtiger Punkt, wenn nicht sogar der wichtigste. Bei einem Standard-Computer ist im Normalfall keine eigene Grafikkarte vorhanden, ein billiger Gaming Laptop hat oft eine geringere Grafikkarte. Empfehlenswert hierbei ist eine dedizierte Grafikkarte, also kein Chip, mit eigenem Arbeitsspeicher. Da diese jedes Jahr verbessert werden, bietet sich eine Grafikkarte neuerer Generation an. Diese sind oft stromsparender als ihre Vorgänger und bieten gleichzeitig eine bessere Leistung an. Generell kommt es bei der Auswahl jedoch nicht auf den Laptop an, sondern darauf, welche Spiele man spielen wird. Meistens steht auf der Verpackung oder im Internet, welche Grafikkarte für das jeweilige Spiel mindestens vorhanden sein sollte, obwohl das natürlich auch wiederum nur Empfehlungen sind, die man aber stets berücksichtigen sollte.

Akku eines Gaming Laptops

Auch beim Akku gilt im Normalfall, dass es sich mit dem Preis verbessert. Jedoch ist der Akku für Spiele nicht so wichtig, da die Leistung verringert wird, wenn kein Netzteil angeschlossen ist. Beim Akku ist also ein billiger Gaming Laptop annehmbar, da der Akku für Spiele, welche eine niedrige Leistung erfordern, ausreichend ist. Man sollte jedoch generell ein Netzteil angeschlossen haben. Insofern ist hier kaum ein Unterschied vorzufinden.

Arbeitspeicher von Notebooks

Der Arbeitsspeicher ist ebenfalls einer der wichtigsten Faktoren beim Kauf von einem Spiele Laptop. Hier ist demnach ein Gaming Laptop Test empfehlenswert. Ein kurzer Überblick im Bezug auf die Leistung des jeweiligen Laptops ist hilfreich beim Vergleich. Kundenempfehlungen und Erfahrungen geben eine Vorstellung von der Leistungsfähigkeit eines Laptops. Im Normalfall verbessert sich der Arbeitsspeicher mit dem Preis. Das bezieht sich nicht nur auf die simple Anzahl der Gigabyte, sondern auch auf die Leistung des Laptops im Bezug auf eben diese Anzahl. Auch hier sollte man bereits überlegt haben, wie wichtig der Arbeitsspeicher für die Benutzung des Laptops ist. Speziell bei einem Laptop, mit dem man viel spielt, ist dieser natürlich nicht zu verachten, aber auch andere Programme wie Bildbearbeitungsprogramme erfordern viel Arbeitsspeicher. Ist der Arbeitsspeicher nicht stark genug, kann es passieren, dass das Bild einfriert. Um dem vorzubeugen, sollte der Gaming Laptop Test und Kundenrezensionen berücksichtigt werden.

Core

Der Core wird oft von vielen Käufern kaum beachtet, welche sich nicht so gut mit Laptops auskennen. Dementsprechend ist auch hier der Gaming Laptop Test wichtig. Der Core ist das Kernstück des Laptops. Er fügt alle Berechnungen ein, welche nichts mit der Grafik zu tun haben. Man kann sagen, dass der Laptop schneller ist, je besser der Core ist, abgesehen von allem, was mit der Grafik zu tun hat. Ein guter Core erhöht also die maximale mögliche Leistung des Laptops. Das ist vor allem bei einem Spiele Laptop wichtig, da oft viele Daten gleichzeitig verarbeitet werden müssen.

Man muss also einige Dinge beim Kauf von einem Spiele Laptop beachten. Ein billiger Gaming Laptop kostet zwar weniger, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis ist nicht so ausgeprägt. Der Hauptunterschied liegt hier normalerweise in der Grafik, jedoch kaum in der Leistung. Da es viele unterschiedliche Dinge zu beachten gibt, ist ein Gaming Laptop Test definitiv empfehlenswert! Da hier alle Eigenschaften des Laptops in kurzer Form zusammengefasst sind, ist der Vergleich mit anderen wesentlich vereinfacht. Man muss sich zwar trotzdem mit den jeweiligen Kriterien auseinandersetzen und individuelle Schwerpunkte setzen, jedoch beschleunigt der Gaming Laptop Test den Kauf stark.

Mobiler Spielespaß ganz groß

Gaming Laptop Dell Alienware
Gaming Laptop Dell Alienware

Spiele zu spielen ist und bleibt eine der beliebtesten und am häufigsten wahrgenommenen Möglichkeiten der hiesigen IT-Welt. Kein Wunder, denn die heutigen Möglichkeiten in Sachen Grafikdesign und Handlungsvielschichtigkeit reichen weit über die der früheren Spiele à la Tetris & Co. hinaus. Doch so umfangreich die Spielebranche, häufig auch als Gaming-Sektor bezeichnet, auch ausfallen mag, so kompliziert kann sich der Griff zum richtigen Wiedergabemedium gestalten. Anders als bei den Konsolen in Form von Playstation und Xbox beispielsweise tun sich zwischen den PC-Varianten erhebliche Unterschiede auf, die sich selbst beim konzentrierten Durchlesen der einzelnen Spezifikationen kaum erfassen lassen.

Einen der wenigen schnell erkennbaren Unterschied stellt bekanntlich einzig und allein die Größe beziehungsweise die eigentliche Geräteklasse eines Computers dar: Während der große PC im Standformat reichlich Platz einnimmt und auch noch den einen oder anderen zusätzlichen Kilo auf die Waage bringt, fallen Laptops beziehungsweise Notebooks oder gar Ultrabooks weitaus leichter und mobiler aus. Und dennoch: Auch beziehungsweise vor allem im Bereich der Gaming Laptops gibt es Dutzende Eigenschaften zu beachten, sodass es sich im wahrsten Sinne des Wortes auszahlt, einen Gaming Laptop Test zu studieren, denn durch einen Gaming Laptop Test stößt der Spieler nicht nur auf die allgemeinen technischen Spezifikationen, sondern auch auf zahlreiche Zusatzfunktionen, die im groben Gaming Laptop Vergleich nur allzu schnell untergehen.

Der folgende Bericht richtet sich deshalb an alle interessierten Spielefans, die auch außerhalb der eigenen vier Wände auf hohem Niveau zocken wollen, gibt in einem kurzen Gaming Laptop 2022 Vergleich allerdings auch Empfehlungen und Hinweise bezüglich der aktuellen Technik auf.

Allgemeines zum Gaming Laptop Vergleich

Grundsätzlich gilt, dass ein „klassischer“ PC, also ein Computer samt Tower-Gehäuse, mehr und leistungsstärkere Technik in sich vereinen kann. Dies liegt schlichtweg an den Platzverhältnissen, die den Einbau verschiedenster Prozessoren, Speicher und Grafikeinheiten erlauben. Ein Gaming Laptop Vergleich offenbart jedoch, dass sich in mobilen Computerstationen ebenfalls sehr anspruchsvolle CPU- und GPU-Welten verbergen können, sodass mit einem aktuellen Gaming Laptop 2022 Modell beinahe genauso schnell und genauso beeindruckend wie mit dem Computer-Klotz unterm Schreibtisch in die virtuelle Welt der aktuellen Spielekracher eingetaucht werden darf.

Beim Lesen eines Gaming Laptop Test sollte deshalb immer auf die sogenannten Taktraten beziehungsweise deren endgültige Leistung, häufig in Form von Benchmarks angegeben, geachtet werden: Dieser Wert ermöglicht einen recht schnellen Gaming Laptop Vergleich, denn desto höher dessen Punkte ausfallen, desto mehr Details kann der Gaming Laptop ohne Geschwindigkeitsverlust über den Bildschirm huschen lassen. Apropos Bildschirm: Grundmerkmale eines „normalen“ Laptops sind auch auf den Gaming Laptop zu übertragen, denn bei der Wahl des Bildschirms beispielsweise gilt es nach wie vor, zwischen Mobilität und Akkuverbrauch auf der einen und Lesbarkeit sowie Farbgestaltung auf der anderen Seite zu entscheiden.

Die meisten Modelle sind unabhängig von ihrer Größe übrigens immer noch mit nicht-reaktionsempfindlichen Bildschirmen ausgestattet: Der Gaming Laptop Test offenbart nahezu bei jedem Modell ein klareres Bild, sobald keine Touchscreen-Technik und somit auch kein spiegelndes Panel zum Einsatz kommt! Weitere wichtige Faktoren machen selbstverständlich noch die Größe und Art des Speichers, die Verfügbarkeit eines optischen Laufwerks und die Palette an Anschlüssen aus. Und wer nicht nur gerne daddeln, sondern hin und wieder auch schreiben möchte, sollte selbstverständlich noch auf die Anschlags- und Hub-Werte der Tastatur achten. Ob es Exklusivitäten wie Fingerabdruckscanner sein müssen, bleibt wiederum Geschmackssache.

Aktuelle Bewegungen und Beispiele für den Gaming Laptop 2022

Gaming Laptop MSI
Gaming Laptop MSI

Zu guter Letzt sei an dieser Stelle noch ein Blick auf die aktuellen Modelle gewagt: Einen absoluten Preiskracher beispielsweise liefert Medion. Der deutsche Traditionskonzern und zuverlässige Aldi-Lieferant bringt mit seiner Erazer-Serie seit gut zwei Jahren leistungsstarke Laptops zum Spielen auf den Markt. Zudem offenbart der Gaming Laptop Test bei vielen dieser Modelle eine attraktive Aufrüstfunktion, sodass sich nicht nur im Voraus verschiedene Spezifikationen, sondern auch im Nachhinein (etwa durch den Einbau einer SSD-Festplatte) tief greifende Änderungen vornehmen lassen.
Ebenfalls ganz vorne mit dabei: Die neuen Nitro-Modelle aus dem Hause Acer. Neben der Predator-Reihe, der eigentlichen Gaming Laptop Flotte der Chinesen, bringt der Aspire V 15 zum Beispiel eine ebenfalls sehr kräftige Hardware und eine ausgezeichnete Tastatur mit sich. Im Gaming Laptop 2022 Vergleich rangiert der Spielemeister folglich völlig zurecht auf den ersten Plätzen.

Günstiger Gaming Laptop – Vor- und Nachteile

Auch wenn Tablets und Smartphones immer beliebter werden, Laptops werden weiterhin verwendet. Sie können zu unterschiedlichsten Zwecken genutzt werden, wie zum Beispiel auch, um unterwegs zu spielen. Denn dafür reichen die kleineren Geräte zumeist nicht aus. Der folgende Text beschreibt, welche Vor- und Nachteile ein günstiger Gaming Laptop hat.

Welche Vorteile bieten Gaming-Laptops?

Grundsätzlich sollte ein sogenannter Gaming Laptop Test betrachtet werden, bevor ein bestimmtes Modell gekauft wird. Denn dort sind die verschiedenen Geräte und deren Vor- und Nachteile übersichtlich aufgelistet.

Der erste Vorteil eines Gaming-Laptops ist, dass er überall mit hingenommen und genutzt werden kann, wie zum Beispiel im Zugin der Uni oder auch um gemeinsam mit Freunden zu spielen. Zudem benötigt er deutlich weniger Platz als ein Desktop-PC. Denn er besteht aus allem, was zum Spielen benötigt wird (Monitor, Tastatur und Maus). Ein weiterer Vorteil ist der geringe Strombedarf. Denn die Laptops sind so ausgelegt, dass ihr Akku möglichst lange hält. Verglichen mit dem PC ist er auch deutlich günstiger. Um das perfekte Modell finden zu können, sollte wiederum ein Gaming Laptop Test betrachtet werden.

Nachteile des Gaming-Laptops

Ein günstiger Gaming Laptop ist deutlich kleiner als ein PC, wodurch sich nicht nur Vorteile ergeben. Denn da weniger Platz im Gehäuse vorhanden ist, können dementsprechend nicht so leistungsstarke Teile verbaut werden wie in einem Tower. Daher werden in Laptops spezielle Grafikkarten und Mainboards installiert. Zudem gestaltet sich auch die Kühlung der Bauteile deutlich schwieriger. Insgesamt ist es deutlich aufwendiger und auch teurer leistungsstarke Hardware in einem Laptopgehäuse unterzubringen. Ein weiterer Nachteil ist, dass Notebooks nicht oder wenn dann nur sehr aufwendig erweiterbar sind.

Lediglich der Arbeitsspeicher kann bei den meisten Modellen relativ problemlos getauscht werden. Die anderen Bauteile lassen sich zwar theoretisch auch aufrüsten, allerdings ist dies sehr aufwendig und teuer. Das bedeutet, dass die Spieler nach einigen Jahren einen ganz neuen Laptop kaufen müssen, wenn sie die neuesten Spiele in höchster Auflösung spielen wollen. Hier hat der PC deutliche Vorteile, da man ihn für rund 200 Euro bis 400 Euro mit einer neuen Grafikkarte versorgen kann. Und hierfür muss noch nicht einmal ein großes Fachwissen vorhanden sein.

Der dritte Nachteil des Gaming-Laptops ist, dass die einzelnen Geräte nicht wie Desktop-PCs nach bestimmten Standards zusammengestellt werden. Das heißt, dass sich die Anschlüsse bei den unterschiedlichen Modellen nicht an den gleichen Stellen befinden. Daher kann sein, dass ein Laptop über drei, ein anderer hingegen nur über zwei USB-Anschlüsse verfügt. Und diese sind an unterschiedlichen Stellen angeordnet.

Chancen und Vorteile eines High End Gaming Laptop

Wer sich gerne in die virtuelle Welt der Videospiele begibt und sich in der realitätsnahen und lebendigen Landschaft verfängt, kommt um eine leistungsfähige Hardware nicht herum. Deshalb lässt ein Gaminglaptop das Herz eines leidenschaftlichen Gamers sofort hoch schlagen. Möchte man das imaginäre Spielerlebnis jedoch auf den höchsten Einstellungen genießen, benötigt man mehr als nur einen Gaminglaptop. Ein High End Gaming Laptop erbringt die nötige Leistung, um dem Gamer die Chance zu bieten, anspruchsvolle Spiele mit atemberaubender Grafik, flüssig zocken zu können.

Tipps zum Kauf einen Gaming Laptops – Was muss man beachten?

Heute lassen sich auch grafisch besonders aufwändige Spiele mit einem Notebook gut zocken. Eine Voraussetzung dafür ist natürlich eine ausreichende Leistung des Gamer – Notebooks. Eine ordentliche Technik ist demnach besonders wichtig, Worauf es beim Kauf zu achten gilt erklärt folgender Gaming Laptop Test.

Der Grafikprozessor ist auch im Gamer .- Notebook die wichtigste Komponente. Bei der Wahl des passenden Laptops sollte also unbedingt darauf geachtet werden, das der Prozessor eine ausreichende Leistung besitzt, damit der Rennwagen bei Spielen wie ” Need for Speed ” nicht nur in Zeitlupe über die Rennstrecke ruckeln oder der Spieleheld „Dragonborn“ beim Actionkracher „Skyrim“ nicht lahm über das Bild kriecht. Separate Notebook-Grafikchips sind hier hilfreich, denn meist sind Grafikchips, die im Hauptprozessor eingebaut sind, nicht leistungsstark genug.

Gaming Laptop Test – Das wichtigste in Kürze

Eigenschaften und Merkmale – Gaming Laptop Test

High End Gaming Laptop sind besonders für die Gamer begrüßenswert, die einen großen Wert auf eine hohe Bildwiederholungsfrequenz bei einer immens hohen Bildschirmauflösung legen. Dies ist vor allem für moderne Ego-Shooter und schnelle Strategiespiele von Nöten, aber auch beim Bearbeiten von Videos. Denn nicht nur Gamer profitieren von solchen Gaming Laptops. Professionelle Webdesigner sowie Filmeditoren, welche mit anspruchsvollen Bild- oder Videobearbeitungssoftwares arbeiten, ziehen auch ihren Nutzen aus High End Gaming Laptops. Diese bieten nicht nur eine bessere Grafik beim Zocken, sondern sind auch für 2D- oder 3D-Video Rendering geeignet. Aus diesem Grund werden für die hoch aufgelösten Monitore TN- oder IPS-Panels verwendet. So hat man eine deutlich schnellere Reaktionszeit und eine überraschend realistische und detailgenaue Farbdarstellung.

Die Gamingmonitore sind in der Regel etwa 17 Zoll groß und haben eine Full HD Auflösung. Die meisten High End Gaming Laptop haben einen Arbeitsspeicher von 8 bis 16 GB. Bei Bedarf gibt es auch Gaming Laptops mit bis zu 32GB RAM. Mit einem leistungsstarken 4-Kerner Prozessor und einer Taktfrequenz von 2-4Ghz, ist die Rechenleistung geeignet für das Rendern mehrerer Objekte. Selbstverständlich darf auch keine, für Gaming ausgelegte, leistungsstarke Grafikkarte fehlen. Infrage kommen dabei Grafikkarten von den beiden erfolgreichsten Grafikkartenherstellern AMD und Nvidea. Des weiteren ist eine flotte SSD Festplatte eingebaut, auf der man, falls erwünscht, das Betriebssystem installieren kann, damit es schneller bootet und man so weniger als eine Minute warten muss, bis der Startbildschirm erscheint.

High End Gaming Laptop zeichnen sich besonders dadurch aus, dass sie trotz der leistungsstarken Komponente, nicht so leicht überhitzen. Der Grund dafür sind spezielle extrem starke Lüfter, welche die Temperaturen regulieren und eine Überhitzung, verursacht durch starker Beanspruchung, verhindern. Nicht nur die Hardware ist hochwertig und vielversprechend. Das Gehäuse eines High End Gaming Laptop ist nicht nur elegant designt, sondern ist auch robust und kratzersicher. Dieses besteht bei den meisten Laptops aus widerstandsfähigem Aluminium und Stahl. Die solide Tastatur ist beleuchtet und stark belastbar, wodurch sich die Tasten nicht so schnell abnutzen.

Vergleich mit anderen Laptop – Gaming Laptop Test
Die Frage, warum High End Gaming Laptops normale Standard- und Gaminglaptop bei weitem übertreffen, ist schnell geklärt. Zunächst sind Standardlaptops weder für Gaming noch für Bild- und Videobearbeitung konzipiert. Mit ihnen kann man lediglich Officearbeit erledigen. Die eingebaute Grafikkarte und der Prozessor können nicht die erforderliche Leistung erbringen, die nötig ist, um ein Videospiel auf hohen Einstellungen mit vielen Grafikdetails zu spielen. Die Laptopoberfläche ist zudem aus billigeren Materialien wie Plastik gefertigt, während das Gehäuse des Gaming Laptops hoch qualitativ ist.

Doch ein Gaming Laptop allein reicht nicht immer aus, wenn man ruckelfrei und flüssig anspruchsvolle Computerspiele genießen möchte. Zudem steigt, je mehr die Komponente arbeiten, die Temperatur des Laptops. Um diese zu verringern, sind Kühler mit eingebaut. Jedoch genügen diese nicht, wenn man beim längeren Betrieb den Laptop auslastet. Mit der Zeit erwärmt sich das Laptop immer mehr und ab einer bestimmten Temperatur schalten sich die Komponente automatisch ab, um keinen bleibenden Schaden davonzutragen. High End Laptops haben deshalb spezielle Kühler, die eine wesentlich höhere Kühlleistung erbringen können. Zusammenfassend kann man sagen, dass High End Gaming Laptop am besten für leidenschaftliche Gamer geeignet sind. Sie sind schnell, haben eine hohe Auflösung und sind nicht so Anfällig für Überhitzung der Kratzer.

Der große Gaming Laptop Test 2022

Laptops gibt es viele, aber welche können wirklich überzeugen? In unserem Laptop Test konnten wir drei klare Favoriten finden, welche auf ganzer Linie überzeugen können. Dabei haben die Laptop Testsieger gekürt und sie auf Herz und Nieren eingehend geprüft. Wir haben nicht nur einen Sieger im Office-Bereich im Repertoire, sondern auch den Gaming Laptop Sieger gefunden.

Der Lenovo Y50-70

Hier trifft man auf den Laptop Testsieger im Bereich der Allrounder. Der Lenovo Y50-70 bietet die perfekte Mischung aus Multimedia und Gaming für den Nutzer. Ein sehr schneller Intel-Core-i7 Prozessor bringt genug Leistung um Filme und Spiele flüssig wiederzugeben. Mit einer 256 Gigabyte großen Festplatte ist auch genügend Speicherplatz vorhanden. Im Gaming Laptop Test spielt natürlich auch die Grafikkarte eine zentrale Rolle. Bei diesem Modell würd die NVIDIA GeForce GTX 960M verbaut. Diese ist auf dem Stand der neusten Technik und kann mit ordentlich Power überzeugen. Mit einem Speicher von satten vier Gigabyte kann diese Grafikkarte auch den neusten Spielen gerecht werden. Ein SSD-Speicher ist ebenfalls verfügbar. Somit werden die Programme schnellsten geladen und lange Wartezeiten entfallen. Das 15 Zoll große UHD-Display setzt dem Laptop im Laptop Test noch die Krone auf. Mit 1920 mal 1080 Pixeln wirkt das Bild gestochen scharf und es kommt zu einer sagenhaften Reaktionszeit.

Der ASUS Rog

Dass die Abkürzung “Rog” für Republic of Gamers steht, dürfte wohl vielen geläufig sein. Kein Wunder, das der ASUS Rog als Gaming Laptop Testsieger aufgeführt werden muss. Der Laptop Test zeigt ganz klar, dass dies ein Laptop der Superlative ist. Mit einem leistungsstarken Intel-Core-i7 Prozessor, welcher auf 2,5 Gigahertz getastet ist, läuft jedes Spiel ohne ein Ruckeln. Auch der sagenhafte Arbeitsspeicher von 16 Gigabyte konnte im Gaming Laptop Test überzeugen. Diese Leistung durch eine entsprechende Grafikkarte. Dabei wurde die NVIDIA GeForce GTX 970M mit drei Gigabyte verbaut. Durch eine hohe Taktung sorgt diese für ein einmaliges Spielerlebnis. Auch der Klang spielt natürlich eine zentrale Rolle beim Spielen. Dieser ist beim ASUS Rog durchweg gut und kann im Laptop Test überzeugen. Besonders angenehm zeigt sich das moderne Kühlsystem G752. Somit wird der CPU geschont und ein langes Spielen ist ohne Probleme möglich. Auch das kompakte Gehäuse, die Tastatur und das integrierte Touchpad machen einen soliden und robusten Eindruck, sodass man zweifelsfrei von einem Gaming Laptop Testsieger sprechen kann.

Der MSI SKU 3

Auch dieses Modell kann im Laptop Test vollkommen überzeugen. Mit einem Intel Core i5-Quad- Core-Prozessor eignet er sich sowohl im Office-Bereich als auch als Gaming Laptop. Somit darf sich auch dieses leistungsstarke Modell als Laptop Testsieger mit einreihen. Die NVIDIA GeForce GTX 950M-Grafik mit zwei Gigabyte RAM kann mit einer hohen Grafikleistung überzeugen. Unterstützt wird diese Grafikkarte von einem 8 Gigabyte großen Arbeitsspeicher. Dies ist auch für die neueren Spiele vollkommen ausreichend. Besonders in Verbindung mit dem großen 17 Zoll Bildschirm kann man sich auf ein richtiges Spielerlebnis freuen. Der Gaming Laptop Testsieger ist zwar nicht ganz so leistungsstark, wie der Vertreter von Lenovo, allerdings für Gamer welche einen größeren Bildschirm bevorzugen genau das Richtige. Mit einer stolzen 1 Terabyte Festplatte hat man als Gamer auch genügend Speicherplatz zur Verfügung. Des Weiteren kann auch das schlanke und klassische Design im Test überzeugen. Mit einem Gewicht von nur 2,6 Kilogramm kann man diesen Laptop überall mitnehmen und sich auf spannenden Spielspaß freuen.

Dabei eignen sich alle Laptop Testsieger sowohl für Gaming als auch für die normale Multimediaanwendung und den Office-Bereich. Somit findet man bei diesen drei Modellen wirklich die besten Allrounder auf dem Markt.

Laptop reinig

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gaming Pc

Gaming PC Test – Der Kaufratgeber

Die aktuellen Anforderungen um einen Gaming PC zu kaufen beschränken sich mittlerweile nicht nur darauf, dass man die aktuellen Spiele flüssig und in guter Qualität spielen kann, sondern zielt auch darauf ab, für die Zukunft gut gerüstet zu sein. Wer einen Gaming PC kauft, möchte nicht jedes Jahr erneut solch eine hohe Summe Geld ausgeben.


Die nachfrage an Gaming Computern steigt immer weiter, entgegen der Prognose vieler Experten, die sich sicher waren, dass auf lange Sicht die Konsolen dem High End Computer den Rang ablaufen. Ein Gaming PC Vergleich zeigt deutlich, dass bei der Anschaffung auf ein Notebook verzichtet werden sollte, denn die normalen PCs haben keine Stromspar-Prozessoren und auch keine eingeschränkten Grafikkarten. Außerdem lässt sich ein Gaming PC auch nach einigen Jahren noch leicht auf den neuesten Stand bringen: Die meisten Komponenten lassen sich hier nämlich separat austauschen und wechseln.

Ein Vorteil gegenüber einem Notebook, dort sind alle Teile fest verbaut und lassen sich nicht so leicht erneuern. Wer einen Gaming PC haben möchte, muss tief in die Tasche greifen, schnell kommen hier 1000 – 2000 Euro zusammen, ein vergleichbares Gaming Notebook, das ebenfalls zum spielen benutzt werden kann kostet allerdings meist schon das doppelte.

Ein Gaming Test für Computer zeigt: Teurer ist nicht immer unbedingt auch gleich besser, generell bieten fast alle Gaming PCs eine Leistung mit der die gängigen Spiele flüssig und ohne Aussetzer gespielt werden können.


Auch sollte von Anfang an darauf geachtet werden, dass der Gaming PC und das dazugehörige Gehäuse genügend Platz für Umrüstungen lassen. So lässt sich zum Beispiel ein stärkeres Netzteil oder eine zweite Grafikkarte gut unterbringen. Ganz besonderes Augenmerk sollte hier auch auf eine Ausreichende Wärmeableitung gelegt werde, um Überhitzen oder laute Lüftergeräusche zu vermeiden. Ist der Arbeitsspeicher einmal überhitzt so lässt er sich nicht wieder reparieren und muss komplett erneuert werden.

Gaming PC – Der große Unterschied

Gaming PC Test
Hight End Gaming Pc von Alienware.

Worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen einem Gaming Computer und einem Arbeits-PC? Wer einen Gaming Pc Test möchte, sollte sich im Vorfeld darüber Klar sein, welche Unterschiede es gibt.
Der Größte Unterschied besteht schon in den verbauten Hardwarekomponenten, die bei einem Gaming PC von Anfang an darauf ausgelegt sind, Höchstleistungen zu erbringen, was bei einem herkömmlichen Arbeits-PC nicht notwendig ist. Das zeigt sich alleine schon bei den eingebauten Grafikkarten und Prozessoren. Auch die Festplatten sind darauf ausgelegt schneller und effizienter zu arbeiten. Bei einem High End PC kann man sich darauf verlassen, dass alle verbauten Komponenten perfekt zusammen passen und optimal aufeinander abgestimmt sind, um einen flüssigen Spielablauf zu gewährleisten.


Natürlich gibt es auch hier Preisliche Unterschiede. Im Großen und Ganzen kommt es darauf an, ob man gerade so die Minimalanforderungen erfüllen möchte, oder ob man auch gleichzeitig in die Zukunft investiert. Auch die individuellen Anforderungen und Wünsche des Gamers sollten bei der Betrachtung nicht außer Acht gelassen werden. Generell lässt sich sagen: Ein Gaming PC eignet sich sicherlich auch zum Arbeiten, während es andersrum eher schwierig ist.

Wichtigsten Bestandteile eines Gaming PCs

Wer sich gerne selbst seinen High End Computer zusammen stellen möchte und dabei auf Gaming-PC Tests verzichten möchte, sollte dennoch ein paar wichtige Aspekte beachten. Um für sich selbst das beste Preis- Leistungsverhältnis zu erzielen, sollte man zumindest einen PC Gaming Vergleich anstellen, um herauszufinden, welche Komponenten wie am besten zueinander passen.


Zuerst sollte rein objektiv entschieden werden, welche Bestandteile man wirklich dringend benötigt wenn man einen Gaming Pc Test oder bauen möchte. Viele Leute sind geneigt, Hardware anzuschaffen, die eigentlich nicht zwingend notwendig ist. Beschränken Sie sich zunächst auf die wirklich wichtigen Dinge, die Ihr Gaming PC wirklich benötigt, wie beispielsweise eine Grafikkarte, ein guter Prozessor, eine Festplatte, nur so bekommen Sie wirklich das Beste Preis- Leistungsverhältnis.
Achten Sie bei der Budgetberechnung auch darauf, dass Sie das gesamte Zubehör, wie zum Beispiel Monitor, Maus, Headset, mit in Ihre Rechnung aufnehmen.
sitzt du bereits eine Lizenz oder musst du diese auch von deinem Budget bezahlen? Wichtig ist zudem, dass Sie unbedingt darauf achten, dass Sie ein Gehäuse mit ausreichender Lustzirkulation kaufen, um sicherzustellen, dass der Arbeitsspeicher nicht überhitzen kann. Denn er steht die meiste Zeit unter Hochleistungsdruck.


Da die meisten modernen Spiele eine 3D Grafik nutzen, sollten Sie darauf achten, dass Sie , wenn Sie einen Gaming Pc Test, eine leistungsstarke Grafikkarte erhalten. Auch der Arbeitsspeicher und die Prozessorleistung spielen bei einem Vergleich für Gaming PC’s eine große Rolle um auch für die Zukunft bestens ausgestattet zu sein.

Gaming Pc Test – Was unbedingt nötig ist

Wer einen Gaming Pc Test möchte, sollte sich nicht blind auf die Versprechungen der Hersteller verlassen. Ein Gaming PC Test ist hier von Vorteil, denn ein Gaming PC Vergleich hat gezeigt, dass nicht jeder Rechner, der als Gaming PC angepriesen wird, auch automatisch mit der neuesten Technik ausgestattet ist.


Die Anforderungen der einzelnen Spiele finden Sie meist online oder auch der Verpackung. Schauen Sie sich diese genau an und finden Sie heraus, ob das gewünschte Modell auch tauglich ist.
Die Wichtigsten Bestandteile eines Gaming PC sind zum einen die Grafikkarte. Egal wir gut die restlichen Komponenten Ihres neuen Gaming PC sind, ist die Grafikkarte zu schwach, wird kaum eines der beliebten Spiele flüssig laufen. Sollten Sie Ihren Gaming PC selbst zusammenbauen wollen, so gilt als Faustregel: 3ß% des Gesamtpreises sollte hier für die Grafikkarte investiert werden. Falscher Geiz kann hier ansonsten den Spielspaß schnell bremsen, wie ein PC Test zeigt.

Gaming PC Test
Gaming Pc Test mit RGB Licht im Gehäuse.

Sollten Sie einen Gaming Pc Test wollen, so machen Sie sich auch mit den verschiedenen Prozessoren vertraut. Diese sind in der Regel nicht ganz so schnell veraltet wie eine Grafikkarte, dennoch sollte der verbaute Prozessor auf einem aktuellen Stand sein um den Spielspaß nicht zu mindern.
Ein weiterer, wichtiger Punkt auf den Sie achten sollten, wenn Sie einen Gaming Pc Test wollen, ist der Arbeitsspeicher. Hier haben Sie zumeist die Wahl zwischen 4, 8 oder 16 GB. Die meisten Gaming-PC-Test zeigen, dass 4 GB Arbeitsspeicher zu klein sind, 16 GB dagegen meist nicht nötig. Entscheiden Sie sich hier für die goldene Mitte. Mit 8 GB Arbeitsspeicher sind Sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite.
Unter Umständen kann es sehr sinnvoll sein einen fertigen Gaming PC zu kaufen. Sie sparen so nicht nur Zeit und Mühe, sollten Sie Ihren Gaming PC selbst zusammenbauen wollen, sondern haben auch den nicht unwichtigen Vorteil, dass Sie jederzeit einen Ansprechpartner haben, sollte es zu Problemen oder Fehlern kommen. Wenn Sie einen fertigen Gaming Pc Test möchten, achten Sie unbedingt darauf, dass das mitgelieferte Gehäuse genug Platz für später Umbauten lässt.

Bevor Sie sich dazu entschließen ein fertiges Angebot zu kaufen, sollten Sie unbedingt einen Gaming PC Vergleich durchführen. Vergleichen Sie dabei alle verbauten Komponenten unter Berücksichtigung der Frage:

Ist das dringend nötig? Und achten Sie am Ende auch auf den Preis. Sollten Sie bei dem Gaming PC Test feststellen, dass Sie mit einem selbst zusammen gebauten Rechner günstiger sind, so haben Sie auch die Möglichkeit, einen Händler ausfindig zu machen, der Ihnen den Zusammenbau inklusive Gewährleistung auf Funktionalität anbietet. So können Sie sich jederzeit sicher sein, dass alle Komponenten auch aufeinander abgestimmt wurden und optimal funktionieren. Auch werden Sie hier noch einmal beraten, ob Ihre Wahl die richtige war.

Ohne gute Grafikkarte kein Gaming PC

Die richtige Wahl der Grafikkarte ist ausschlaggebend dafür, ob ein PC ein richtiger Gaming PC ist oder nicht. Beim Gaming PC Test zeigt sich immer wieder deutlich, dass die Leistung der Grafikkarte eine wichtige Rolle spielt. Hier werden Werte angegeben wie. Bilder oder Frames pro Sekunde und wie detailliert sind diese Bilder. Diese Werte haben Auswirkungen darauf, wie flüssig und klar ein Spiel später läuft.


Die Entscheidung, ob Sie eine High End Grafikkarte benötigen oder ein gutes Mittelpreisiges Modell für Ihre Bedürfnisse ausreicht, sollten Sie anhand der Spielanforderungen vorab überprüfen. Auch spielt hierbei eine Große Rolle, welche Art von Spielen Sie spielen. Sind es mehr die Browser Basierten Onlinespiele oder spielen Sie alles quer durch die Bank und haben Spaß an Grafik intensiven, möglichste detailreichen Spielen. Auch sollten Sie hier einen Gaming PC Vergleich zu Rate ziehen um einen guten Ausgangspunkt zu haben. Sie können online einen Vergleich suchen oder selbst einen Gaming PC Vergleich mit fertigen Rechnern anstellen. Bei einem Grafikkarten Test werden meist Spiele aus allen gängigen Genres getestet, so haben Sie jederzeit die Chance, sich die für Sie passende Grafikkarte auszusuchen, bevor Sie einen Gaming Pc Test. Schauen Sie auch nach Alternativen. Die meisten Grafikkarten gibt es mit vergleichbarer Leistung auch um einiges günstiger als die, die getestet wurden. So haben Sie die Möglichkeit, bei nahezu gleicher Leistung noch etwas Geld einzusparen.
Eine optimale Leistung einer Grafikkarte bietet ein sogenannter Grafikkarten-Verbund. Das bedeutet nichts anderes, als das zwei absolut identische Grafikkarten parallel betrieben werden. Das sorgt für eine nochmal gesteigerte Leistung.


Für den Betrieb der optimalen Grafikkarte sollten Sie sich allerdings auch im Klaren darüber sein, dass einige andere Aspekte nicht außer Acht gelassen werden dürfen. So benötigt eine Leistungsstarke Grafikkarte ein Mainboard mit voller Taktung und ein Netzteil, dass die höhere Leistung auch abdecken kann.
Außerdem sollten Sie darauf achten, dass das Gehäuse über eine gute Wärmeabfuhr verfügt, denn eine Grafikkarte erzeugt viel Hitze.

Die CPU eines Gaming Pc’s

Wenn Sie sich dagegen entscheiden, einen fertigen Gaming PC zu kaufen und diesen lieber selbst zusammen bauen möchten, so ist einer der ersten Schritte, den Sie unternehmen müssen, sich darüber Gedanken zu machen, welche CPU für Sie geeignet ist. In Verbindung mit der Grafikkarte bildet der Prozessor sozusagen den tragenden Pfeiler des Rechners. Dabei übernimmt ein Prozessor Rechenleistungen die nicht von der Grafikkarte übernommen werden. Um sich für einen passenden Prozessor zu entscheiden, sollten Sie unbedingt auf die Anzahl der Rechenkerne achten, im Gaming Bereich bewegen sich diese im Bereich von 4 oder 6 Rechenkernen. Je mehr Rechenkerne ein Prozessor hat, umso leistungsstärker ist er. Auch die Bauart der Prozessoren spielt eine wichtige Rolle bei der Leistungsfähigkeit. Generell kann man bei der CPU durchaus sagen: Je neuer ein Prozessor, umso leistungsstärker und besser arbeitet er.


Wenn Sie Ihren Gaming PC selber zusammen bauen möchten, so sollten Sie nach der Wahl der CPU auch noch das passende Mainboard auswählen. Nicht jeder Prozessor passt auf jeden Sockel, daher ist es wichtig, sich vorher zu informieren, ob die gewählte CPU auch auf den Sockel des Mainboards passt. Prozessoren gehören neben den Grafikkarten zu einer der größten Hitzequellen eines Gaming PCs, daher sollte auch darauf geachtet werden, dass der Kühler es auch wirklich schafft den Prozessor runter zu kühlen. Für die warme Luft sollte die Wärmeabfuhr ausreichend groß sein. Als letzter Punkt ist noch wichtig, dass Sie darauf achten, dass die CPU auch die maximale Taktung des Arbeitsspeichers unterstützt. Nur so kann gewährleistet werden, dass alle Komponenten optimal zusammen arbeiten.

Was ist besser als viel RAM im Gaming Pc?

Wenn es um die Größe des benötigten Arbeitsspeichers geht, stellt sich in allen Gaming PC Tests heraus: 4 GB sind für die meisten Spieler zu wenig, 16GB oder mehr hingegen für die meisten Spiele unnötig.
Wer Wert auf eine hohe Bildrate legt, sollte lieber auf den Kauf einer hochwertigen Grafikkarte zurückgreifen, als Geld in mehr Arbeitsspeicher zu investieren. Denn es kann durchaus passieren, dass man nach einer Aufrüstung des Arbeitsspeichers wenig bis keinen Unterschied zu vorher bemerkt.

Wie wichtig ist das Gaming Gehäuse

Gaming PC Test
Die besten Gamer PC Gehäuse 2020

Das richtige Gehäuse für Ihren Gaming PC ist aus verschiedenen Gründen wichtig. Zum einen sollte es dafür sorgen, dass die empfindlichen verbauten Hardwarekomponenten ausreichend vor Staub, direkter Sonneneinstrahlung und Stößen geschützt ist. All diese Dinge können dafür sorgen, dass einzelne Komponenten ausfallen oder gleich ganz den Geist aufgeben.


Außerdem sollte das Gehäuse für eine ausreichende Belüftung des Rechners sorgen, um den Hitzetod von Grafikkarte oder CPU zu vermeiden. Hier sollte Kühlung, Lüftung und Wärmeabfuhr die optimale Größe haben um Überhitzungen entgegen zu wirken. Natürlich ist das Gehäuse auch dazu da, um den verbauten Hardwarekomponenten eine gewisse Ordnung zu geben, wichtig ist dabei, dass das Mainboard auch fest mit dem Gehäuse verschraubt werden kann, daher achten Sie unbedingt darauf, dass Ihr gewähltes Mainboard passt und es auch entsprechende Vorbohrungen gibt. Auch sollte vor dem Gehäusekauf fest stehen, wie viele Festplatten und/ oder Laufwerke verbaut werden sollen. Wer auf eine leistungsstarke CPU setzt, sollte bei der Wahl des Gehäuses auf eines mit einer aktiven Belüftung zurückgreifen. Diese werden separat mit Strom versorgt, und verhindern die Überhitzung der eingebauten Teile.

Einen Gaming Pc Test mit Chip-Tuning?

Bei einem guten Gaming PC haben Sie die Möglichkeit, die Takttung Ihres Mainboards anzuheben. Eine Übertaktung über die vorgegebenen Parameter kann aber auch dazu führen, dass Ihre CPU stark überhitzt und unbrauchbar wird.


Ein professionelles Chip-Tunning kann die Leistung Ihres Gaming PCs noch einmal erheblich steigern. Erforderlich ist diese zusätzliche Leistung meist nicht und sollte auch generell nur von einem Fachmann durchgeführt werden. Ob Sie einen fertigen PC mit Chip-Tuning kaufen möchten, hängt letztlich auch davon ab, wie viel Sie investieren möchten und wie häufig Sie grafisch und technisch anspruchsvolle Spiele spielen

Was ist sonst noch wichtig ?

Sollten Sie einen Gaming Pc Test wollen, so gibt es noch ein paar weitere wichtige Aspekte, die bedacht werden sollten.
Da wäre zum einen das DVD/CD Laufwerk. Hier ist die Frage, ob Sie dies dringend benötigen oder ob Sie Ihre Spiele ausschließlich online beziehen. Eine Soundkarte zusätzlich zu kaufen ist meist nicht nötig. Die verbauten Onboard Soundkarten bieten mittlerweile eine ebenso gute Klangqualität. Allenfalls wenn Sie eine Surroundanlage separat anschließen möchten, macht der Kauf einer separaten Soundkarte unter Umständen Sinn.

Ob Sie einen Gaming PC benötigen oder nicht sollte immer die erste Frage sein, die sie sich vor dem Kauf stellen sollten, denn ein Gaming PC ist nicht günstig.
Wie viele Gaming PC Vergleiche zeigen, sind selbst bei Test in ähnlichem Preissegment die Rechner absolut unterschiedlich. Vor dem Kauf ist es also absolut ratsam einen eigenen Gaming PC Test zu starten und alle Angebote eingehend zu prüfen. Zwar müssen Sie meist etwas mehr Geld in die Hand nehmen, wenn Sie einen fertigen Gaming Pc Test, doch diese Investition lohnt sich allemal. Sie sparen Zeit und vor allem eventuellen Ärger, sollte es mal zu Fehlern oder Problemen beim Betrieb kommen.

Gaming PC Gehäuse & Zusammenstellung

Spiele für den PC sind heute mehr als nur verpixelte kleine Anwendungen. In den großen Studios werden 3D-Welten erschaffen, die von ihrer Struktur, Physik und Optik her bereits an die Realität erinnern. So ist es nicht verwunderlich, dass gerade die modernsten Titel mit einer bahnbrechenden Grafik daher kommen. Doch natürlich stellen alle diese mathematischen Muster und Pixel auch hohe Anforderungen an die Technik. Wer diese Spiele wirklich fließend und ohne störende Ruckler erleben möchte, muss schon einen echten Gaming Computer sein eigenen nennen. Doch nicht jeder weiß, worauf es bei einem solchen High End Gaming PC tatsächlich ankommt. Daher nun ein paar praktische Tipps wie man sich selbst einen Gaming PC zusammenstellen kann.

Das passende Gaming PC Gehäuse muss her

Zu aller erst kommt es darauf an, worin die Hardware für einen Gaming Computer untergebracht ist. Hier sollte in keinem Fall zum Standard gegriffen werden – es muss schon ein richtiges Gaming PC Gehäuse her. Doch warum ist dies so wichtig und welche besonderen Eigenschaften bringt dieses Teil mit?

Gaming PC Test

Zum einen bietet es Platz. In der Regel fallen Gaming PC Gehäuse immer noch größer aus als gewöhnliche Tower für den Heimeinsatz. Hier spricht man dann von Big-Towern, welche aber in der Regel auch den ATX-Formfaktor unterstützen. Auch dieser kryptisch klingende Ausdruck ist nichts Geheimnisvolles. ATX ist einfach der am häufigsten verwendet Standard für die Konzeption von Motherboards und Netzteilen. Diese müssen bei den genannten Bauteilen mit dem Formfaktor des Gaming PC Gehäuse übereinstimmen, da ansonsten die Anschlüsse auf der Rückseite nicht korrekt passen werden.

Ein Gaming PC Gehäuse verfügt zudem noch über eine weitere besondere Eigenschaft, denn es bringt eine hohe Anzahl an Lüftern mit sich. Drei sind dabei inzwischen zum minimalen Standard geworden, in den höheren Preisklassen können es aber sogar fünf bis zehn sein. Diese Lüfter – manche Gehäuse haben sogar eine extra Steuerung für diese integriert – sorgen für die angemessene Kühlung der Hardware und leiten die Hitze effektiv nach außen ab.

Übrigens gibt es auch Gaming PC Gehäuse im Medi-Format, wobei hier allerdings beachtet werden sollte, das auch das miniATX-Format zum Einsatz kommen kann. Sollte dies der Fall sein, ist die Hardware-Auswahl deutlich beschränkter, als bei einem normalen ATX-Format.

Ein Mainboard muss nicht teuer sein

Gaming Pc
Die besten Gaming PC Komplett Sets

Die Frage nach dem Mainboard kann nicht so leicht beantwortet werden. Allerdings müssen einige wesentliche Standards erfüllt werden, damit das Modell mit den aktuellen Spielehits zurechtkommt. So sollte mindestens eine Unterstützung für einen Quadcore-Prozessor vorliegen, was bei fast allen Systemen auch der Fall ist. Die neusten Modelle kommen auch mit acht oder noch mehr Kernen zurecht, allerdings muss in diesem Punkt jeder selbst entscheiden, ob er diese Investition wirklich leisten will.

In jedem Fall darf es nicht an Speicher mangeln, denn dies ist für einen Gaming Computer das A und O. Wer sich also seinen eigenen Gaming PC zusammenstellen möchte, muss darauf achten, dass das Bord eine Unterstützung für mindestens 16 GB RAM mitbringt. Idealerweise kann die Platine auch mit 32 GB versehen werden, wobei der Standard natürlich DDR3 sein sollte. Wer noch mehr Performance für sich sichern will, greift gleich zu den aktuelleren Bords mit einer DDR4-UNterstützung. Hier muss allerdings klar sein, dass noch nicht alle Spiele eine vollständige Integration dieser Technik liefern.

Welchen Prozessor für mein Gaming Pc ?

Das gewählte Board sollte mindestens einen Quadcore-Prozessor unterstützen und über einen entsprechenden Sockel verfügen. Dies ist bei den meisten Modellen inzwischen auch der Fall, wobei die neusten Generationen Modelle mit 8 oder noch per Kernen unterstützen. Allerdings hängt es nicht allein von deren Anzahl ab, denn auch die Taktung muss stimmen. Hier sollten mindestens 3,2 GHz anliegen, wobei ein eventueller Boost-Modus im Spielebetrieb nicht fehlen sollte. Dies bedingt unter Umständen das Vorhandensein einer hervorragenden Kühlung.

An erster Stelle kann hier Intel empfohlen werden. Die Prozessoren der neusten Generation liefern eine hervorragende Leistung und sind zudem bei der Wärmeentwicklung recht moderat. Wer seine CPU lieber selbst unter Kontrolle haben will, kann zu AMD greifen, denn hier lassen sich die Prozessoren über diverse Tools sehr fein in ihrer Taktung justieren. Allerdings sollte dies nur von erfahrenen Personen durchgeführt werden.

Die richtige Gaming Grafikkarte finden

Wer sich seinen eigenen Gaming PC zusammenstellen will, darf an einem Punkt in keinem Fall sparen – der Grafikkarte. Es kann sich sogar empfehlen, diese im SLI zu betreiben. Bei diesem Prinzip werden zwei Grafikkarten des gleichen Modells auf einem Board installiert. Diese arbeiten dann so, als wenn es sich nur um eine massive einzelne Karte handeln würde. Allerdings muss das Mainboard dieses Feature unterstützen, sodass beim Kauf entsprechend darauf geachtet werden sollte.

Megaport Gaming Pc 2020

Als eine Gamerkarte der ersten Wahl empfiehlt sich die Geforce GTX Serie in der neusten Version. Dank mächtiger GPUs, schnellem GDDR5-Speicher, Cuda-Cores und vielen verschiedenen Shadermodellen können hier auch die neusten Spiele in Full HD genossen werden. Allerdings darf man auch ATI nicht unterschätzen, denn die neue Radeon Serie liefert eine hohe Anzahl an Pipelines, die vom User auch noch selbst gesteuert werden können. Hierdurch kann ein enormes Finetuning der Grafikeinstellungen erreicht werden und das sehr komfortable Catalyst-Controlcenter erlaubt einen schnellen Zugriff auf die diversen Optionen.

Übrigens bieten sowohl Nvidia als auch ATI physikalische Emulatoren an. Bei Nvidia ist PhysX zu einem Standard geworden, der mit absolut realistischen Effekten aufwarten kann. ATI bietet in diesem Sinne eher eine Hardwareunterstützung allerdings kann PhysX über entsprechende Treibereinstellungen auch auf diesen Karten genutzt werden.

Speicherplatz mit Geschwindigkeit

Ein High End Gaming PC sollte aber auch mit ausreichend Speicherplatz versehen sein, denn heute ist es keine Seltenheit mehr, dass Spiele bis zu 32 GB oder mehr Speicherplatz belegen. Allerdings sollte nicht mehr auf die herkömmliche Festplatte gesetzt werden – eine SSD ist quasi für ein solches Gerät Pflicht.

Der Vorteil besteht dabei darin, dass es keine mechanischen Teile mehr gibt. Dies erhöht nicht nur die Lebenserwartung einer SSD beträchtlich, sondern erlaubt auch eine sehr schnellen Zugriff auf die Daten, was für enorm kurze Ladezeiten sorgt. Hier sollte in die größten Modelle investiert werden, denn auf lange Sicht wird die SSD die obligatorische Festplatte ohnehin ablösen. Vor alle bei einem 64 Bit-System mit UEFI Bios kann sich dies lohnen, denn hier gibt es auch beim Systemstart so gut wie keine Ladezeiten mehr.

Gaming Pc – Strom im Überfluss

Das trotz modernster Technik und sparsamer Hardware ein Gaming PC keine Energiesparmaschine ist, sollte jedem klar. Wer sich einen Gaming PC zusammenstellen will, muss daher auch auf das richtige Netzteil achten. Dieses sollte mindestens 1.000 Watt liefern. Noch idealer ist es, wenn das Netzteil gleich bis zu 1.500 Watt aufbringen kann. Was sich wie ein Overkill anhört, hat in Bezug auf zukünftige Anschaffungen aber Methode, denn so kann das Gerät aufgerüstet werden, ohne das für noch energieintensivere Hardware, extra ein neues Netzteil angeschafft werden muss.

Das Gaming Pc Sound System

Eine ordentliche Soundkarte versteht sich von selbst. Allerdings muss man sich im Grunde darum keine Gedanken mehr machen, denn die meisten Onboard-Mmodelle können alles bis zu Dolby Surround und Raumklang im 8.1 Modus. Auch die Netzwerkkarten der Boards liefern inzwischen standardmäßig 1 GBit, sodass auch die Anbindung für das Online-Gaming gesichert ist.

Wer allerdings noch die richtige Optik möchte, sollte in einem entsprechenden Monitor investieren. Dieser sollte Full HD liefern und mit einer Reaktionszeit von unter 0,2 Millisekunden daherkommen. HDMI empfiehlt sich dabei übrigens als der Standardanschluss. Maus und Tastatur in Gamingausführung müssen zwar nicht sein, aber diese Geräte sind durchaus ergonomischer und bieten einen Schnellzugriff auf viele Funktionen.

So ausgestattet kann das nächste Gefecht oder Rennen oder was auch immer, in den tiefen Webs endliche

https://en.wikipedia.org/wiki/Gaming_computer

https://www.gutefrage.net/frage/gamer-pc-zusammenstellen-komplett

Gaming Monitor

Der Gaming Monitor Test & Vergleich

Gaming Monitor
Schnelle Reaktionszeit für besseres Spielgefühl

Die Gaming Industrie ist bekannt dafür, dass dort die technische Innovation besonders schnell voranschreitet. Dieser Fortschritt hat sowohl Vor- als auch Nachteile. So kann ein Produkt, das gestern noch gut genug war, heute schon überholt sein. Gerade in puncto Hardware fällt diese Schnelllebigkeit besonders auf, nicht zuletzt, weil bei den Gaming Monitoren ein Generationswechsel bevorsteht.

Das Maß der Dinge sind jetzt Curved-Modelle mit eindrucksvollen 34 Zoll und einer Auflösung von bis zu 3440 x 1440 Pixeln. Doch diese Technik bekommt man nicht umsonst, ganze 1300 Euro müsste man für die Modelle Swift PG348Q und Asus ROB hinblättern. Außerdem modifizieren die Hersteller die Bildwiederholrate, wodurch die Gaming Monitore überhaupt erst ihre superschnelle Leistung erreichen.

Wem das zu viel Kohle ist oder wer eine solch überragende Qualität einfach nicht benötigt, findet auch in den tieferen Preisklassen zufriedenstellende Modelle. Die dort angebotenen Gaming Displays haben etwa 27 Zoll und eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixel, was sie gleichzeitig bezahlbar macht. Mit 500 Euro dürften sie für deutlich mehr Menschen erschwinglich sein. In derselben Preisregion kommt auch eine neue Klasse der Gaming Monitore dazu, nämlich 27-Zoll-Modelle mit einer UHD-Auflösung, die wiederum deutlich günstiger sind als ihre 34-Zoll-Konkurrenz. Der Gaming Monitor Test bietet Klarheit.

Was macht einen guten Gaming Monitor aus?

Gaming Monitor 27 Zoll
27 Zoll Gaming Monitor

Es gibt verschiedenste elektronische Unterstützungen, wodurch der Gaming Bildschirm zu Höchstleistungen aufläuft. Besonders entscheidend ist allerdings das Panel, welches die wohl wichtigste Grundlage für ein Gaming Display ausmacht. Mit einem hochwertigen IPS-Panel bekommt man satte Farben und Kontraste, welche nicht einmal bei stark seitlichen Blickwinkeln verloren gehen. Ebenso weisen sie keine Veränderungen in Bezug auf Kontrastverschiebung und Farbtreue auf und decken außerdem den sRGB-Farbraum vollständig ab. Dadurch haben sie gegenüber den meist günstigeren TN-Bildschirmen einen Nachteil in puncto Reaktionszeiten, welche oft länger ausfallen. Jedoch konnte diesbezüglich ein klare Reduktion im aktuellen Gaming Monitor Test festgestellt werden.

Um sich in der Vielzahl der Monitore zurechtzufinden, empfiehlt es sich, einen Gaming Monitor Vergleich zu nutzen. Dieser berücksichtigt nicht nur aktuelle und neu erschienene Modelle, sondern auch ältere Produkte, sodass eine aussagekräftige Gegenüberstellung erfolgen kann. Man selbst entscheidet dabei, worauf man eher Lust hat. Unentschlossenen helfen natürlich die Testkriterien, die je nach Gaming Monitor Ratgeber unterschiedlich angelegt sein können. Dennoch ist es gängig, die Bereiche der Preis-Leistung, der Bildqualität, der Ausstattung, der Ergonomie und der Energie-Effizienz zu betrachten. Nicht überall muss es zu einer guten Bewertung kommen, wichtig ist, dass sich die Waage hält. Wer beispielsweise Abstriche bei der Energie-Effizienz verkraftet, dafür aber auf eine vielseitigere Ausstattung setzt, kann im Gaming Monitor Test entsprechende Filtereinstellungen nutzen und gezielt nach den für ihn relevanten Produkten suchen.

Drei Key-Features eines Gamer Monitors

Gaming Monitor Sehr Gut
Gaming Monitor von Asus

Ein vernünftiger Gamer Monitor Test wird stets auf diese drei Key-Features legen. Als eines der wichtigsten Merkmale bei Gaming Monitoren gilt die Eingabeverzögerung beziehungsweise der Input Lag. Dabei handelt es sich um den Zeitverlust, der zwischen Signalverarbeitung und Signaleingabe durch den Monitor liegt. In anderen Worten: Gemeint ist die Zeitspanne, bis das Display den gewünschten Bildinhalt ausgibt. Die Spitzenwerte der aktuellen Geräte lieben bei ungefähr einer Millisekunde.

Ein weiteres Kriterium, das der Gamer Monitor Vergleich berücksichtigen sollte, ist die Bildwiederholrate. Bei der aktuellen WQHD-Auflösung sollten es mindestens 144 Hertz sein, bei UHD- und 4K-Monitoren sind es maximal 60 Hertz. Erst Anfang 2017 sind die ersten 4K-Modelle erschienen, die eine Bildrate von 144 Hertz ermöglichen. Die Werte von Full-HD-Modellen betragen durchschnittlich 240 Hertz.

Weiterhin kann es nicht schaden, wenn die Displays über Techniken wie G-Sync oder Freesync verfügen. Indem sie nämlich für eine stetige Synchronisierung mit dem Grafikprozessor sorgen, werden Anzeigeverzögerungen und Bildrucken deutlich minimiert.

Gaming Monitor Einstellbarkeit und Stromverbrauch?

Gaming Monitor Curved
Curved Gaming Monitor

Nicht irrelevant fürs Zocken ist die ergonomische Einstellbarkeit des Monitors. Die Anpassung ist sogar ein wichtiges Krierium. Nicht nur, weil der Einsatzort variieren kann, sondern auch, um sich das Vergnügen so bequem wie möglich zu machen. Wenn man sehr lange und unbeweglich vor dem Bildschirm sitzt, kann es zu Verspannungen im Körper kommen. Umso wichtiger wird an dieser Stelle die Ergonomie. Ein moderner Gaming Monitor sollte daher verschiedene Einstellmöglichkeiten bieten. Dazu zählen beispielsweise die Höhenverstellbarkeit um wenigstens 10 Zentimeter und die Neig- und Drehbarkeit des Bildschirms auf dem Monitorfuß.

Ein weiteres Kriterium, auf das viele Gamer aber wenig Wert legen, ist der Stromverbrauch. Das könnte unter anderem daran liegen, dass die Leistungsaufnahme der LCD-Panels mit höchstens 50 Watt sowieso nicht besonders hoch ausfällt und die Unterschiede der getesteten Bildschirme eher gering sind. Dennoch kann es nicht schaden, die Werte der relevanten Modelle zu vergleichen und ein potenzielles Kriterium für den Kauf zu haben. In einem guten Gaming Monitor Vergleich sollte man hierzu aussagekräftige Angaben finden.

Eizo Foris FS2735: leistungsfähig, aber teuer

Der Gaming Monitor mit der Bezeichnung Eizo Foris FS2735 ist ein Bildschirm der Oberklasse, was sich auch im Preis deutlich niederschlägt. Das 27-Zoll-Display bietet eine WQHD-Auflösung und basiert auf der hochwertigen IPS-Panel-Technologie, wodurch schöne Farben, eine hohe Helligkeit und ein satter Kontrast entstehen. Ebenso inkludiert ist der Input Lag sowie gute Reaktionszeiten. Mit sehr geringen Werten liefert der Monitor an dieser Stelle wahre Spitzenwerte.

Sogar die anspruchsvollsten und schnellsten Spiele laufen reaktionsschnell und flüssig, ohne Schlieren zu bilden, woran die Freesync-Einstellung einen großen Verdienst hat.

Des Design des Eizo Foris lässt sich als zeitlos beschreiben. Auch die Ausstattung lässt nichts zu wünschen übrig, wie der Gaming Monitor Ratgeber offenbart. Es gibt 2 HDMI-Schnittstellen, einen Displayport 1.2, zwei USB-3.0-Anschlüsse und DVI. Weiterhin finden sich im Monitor zwei integrierte Stereo-Lautsprecher und eine integrierte Steuer Software G-Ignition, die sogar mittels mobiler App gesteuert werden kann.

Dank der verstellbaren Höhe erlaubt der Bildschirm eine recht variable Anpassung an den aktuellen Einsatzort. Ebenso, weil er frei geneigt- und gedreht werden kann. Auch der Stromverbrauch hält sich in Grenzen, wenn man bedenkt, dass es sich um ein IPS-Modell handelt. Doch mit etwas weniger als 40 Watt fällt er recht positiv aus. Wer einen Gaming Monitor Kaufen will und dabei ein hohes Budget zur Verfügung hat, ist mit diesem Modell sehr gut beraten.

Asus Swift ROG PG279Q: geeignet für Progamer

Mit dem Asus Swift ROG PG279Q bekommt man alles, was ein aktueller Gaming Monitor nur bieten kann. Jedoch wird man sich den Spaß rund 850 Euro kosten lassen müssen. In puncto Panel setzt man bei Asus auf ein hochwertiges IPS-System mit einer 100-prozentigen sRGB-Farbraum-Abdeckung, die im Test mit einer hohen Bildschärfe, hohem Kontrast und einer überzeugenden Helligkeit auftritt. Im Test waren praktisch keine Blickwinkelabhängigkeiten wahrnehmbar. Natürlich unterstützt der Bildschirm eine Bildwiederholrate, die automatisch an den Grafikprozessor angepasst wird, sodass es zu einer flüssigen Wiedergabe ohne Bildruckeln kommt. Die Frequenz kann dabei auf maximal 165 Hertz ausgereizt werden. Konkurrierende Produkte bleiben an dieser Stelle bei 144 Hertz stehen.

Abgesehen davon gibt es diverse elektronische Einstellungen, um den Spielgenuss zu optimieren. Auch die ergonomische Konfiguration reiht sich zu den positiven Eigenschaften des Bildschirms ein. Er lässt sich nämlich in der Höhe, Neigung und im Winkel vielfältig verstellen. Beim Schnittstellenangebot wird man mit einer HDMI- und einem Displayport-Anschluss auskommen müssen.

Asus Swift ROG0 PG278Q: solider Gaming Bildschirm mit G-Sync

Beim Asus Swift ROG PG278Q handelt es sich um den kleinen Bruder des Modells ROG PG279Q, für den man rund 200 Euro mehr bezahlen müsste. Statt der 165 Hertz bekommt man nur eine etwas zaghafte Bildwiederholrate von 144 Hertz, was aber selbst für anspruchsvolle Spiele vollkommen ausreicht. Die G-Sync-Technologie sorgt für eine durchgängige Synchronisierung mit dem Grafikprozessor, sodass die Wiedergabe von Spielen ruckelfrei und ohne Tearing geschieht.

Wie aus dem Gamer Monitor Test hervorgeht, basiert das vorliegende Modell auf einem preiswerten TN-Panel, das den Vorteil des schnelleren Input Lags genießt, dafür aber eine starke Blickwinkelabhängigkeit aufweist. Kontrast und Helligkeit liegen allerdings auf einem hohen Niveau.

Die Schnittstellen beschränken sich auf einen Displayport-1.2 sowie zwei USB-3.0-Anschlüsse. Wie auch viele andere Gaming Bildschirme bietet das PG278Q-Modell viele ergonomische Einstellmöglichkeiten, wie zum Beispiel die Höhe oder die Neigung.

Insgesamt bietet das Modell ein markantes Design, das ausgeprägte Kanten bevorzugt, und über einen roten LED-Ring am Monitorfuß verfügt. Das Bildschirmmenü erreicht man über die Wipptaste und findet sich schnell darin zurecht. Der Stromverbrauch hingegen, der rund 44 Watt aufweist, fällt deutlich höher aus als bei vergleichbaren Modellen.

Acer Predator XB271HU: 27 Zoll und markantes Design

Mit seinen 760 Euro kann der Acer Predator XB271HU fast schon als Schnäppchen betrachtet werden. Dennoch bietet der Gaming Monitor alle modernen Leistungsmerkmale, die man als Profi-Spieler erwarten kann. Die Technologie basiert auf einem IPS-Panel, das keine Blickwinkelabhängigkeit aufweist, dafür mit natürlichen Farben und einer hohen Helligkeit sowie sattem Kontrast glänzt.

Aus dem Gaming Monitor Test ist hervorgegangen, dass der Bildschirm eine Bildwiederholrate von 165 Hertz bietet, die von einer integrierten G-Sync-Technik gestützt wird. Der niedrige Input Lag sowie die kleinen Reaktionszeiten sorgen für eine flüssige Wiedergabe, sogar bei anspruchsvollen Spielen.

Der Monitor lässt sich um bis zu 15 Zentimeter in seiner Höhe verstellen sowie auf dem stabilen Fuß drehen und neigen. Die Pivot-Funktion für den Hochkantbetrieb fehtl ebenfalls nicht. Mit etwa 45 Watt verbraucht der Monitor mehr Strom als ähnliche Modelle konkurrierender Hersteller

Benq XL2730Z: 27-Zoll-Bildschirm mit Freesync und WQHD

Der Monitor ist mit einem günstigeren TN-Panel ausgestattet, das über schnelle Reaktionszeiten verfügt, dafür aber eine hohe Blickwinkelabhängigkeit aufweist. Betrachtet man den Bildschirm von der Seite, so entstehen schnell Kontrast- und Farbverschiebungen. Den sRGB-Farbraum deckt das Panel allerdings zu 100 Prozent ab.

Mit einem Preis von 520 Euro gehört das Modell zu den preiswerten Alternativen, besonders wenn man dessen Leistungsfähigkeit in Betracht zieht. Die Freesync-Technik synchronisiert die Bildwiederholraten von maximal 144 Hertz auf zuverlässige Weise. Der geringe Input Lag sorgt schließlich für eine flüssige Bildwiedergabe.

Wie der Gamer Monitor Vergleich zeigt, verfügt der Bildschirm über ein üppiges Schnittstellenangebot. Neben dem Displayport-Eingang bekommt man zwei HDMI-Schnittstellen sowie einen DVI-Port. Sogar ein VGA-Eingang ist integriert, genau so wie 2 USB-Ausgänge. Die Besonderheit des Modells ist außerdem, dass es eine kabelgebundene Fernbedienung besitzt, wodurch die Konfiguration des Monitors sehr komfortabel vorgenommen werden kann.

Überraschend für die günstige Preisklasse sind die vielseitigen ergonomischen Einstellungsmöglichkeiten. Sowohl die Höhe als auch die Neigung sowie der Drehwinkel lassen sich ausreichend justieren. Der Stromverbrauch beträgt 48 Watt und liegt damit im durchschnittlichen Bereich.

Viewsonic XG2700-4K: Gaming Bildschirm mit UHD-Auflösung

Beim Viewsonic XG2700-4K handelt es sich um einen 27-Zoll-Bildschirm mit UHD-Auflösung und IPS-Panel. Damit die verhältnismäßig geringe Bildwiederholrate von nur 60 Hertz aufgefangen werden kann, bietet der Hersteller die Freesync-Technik an, sodass trotzdem keine Bildfehler aufkommen. Außerdem sollen besondere Spiele-Modi zu einem erhöhten Spielspaß führen. Zwar kostet der Bildschirm immer noch stolze 700 Euro, doch ist damit wesentlich günstiger als größere UHD-Modelle im Gaming-Bereich.

Besonders auftrumpfen kann der Monitor mit seiner UHD-Auflösung, sodass er immerzu mit superscharfen und detaillierten Bildern überzeugt. Der Nachteil liegt allerdings in seiner niedrigen Bildfrequenz von nur 60 Hertz, was höchstens durch die Schwarzbildstabilisierung und einer reduzierten Eingabeverzögerung ausgeglichen werden kann. Dadurch kann der Bildschirm im Gamer Monitor Test auch bei anspruchsvollen Spielen gut mithalten, ohne an Geschwindigkeit einzubüßen.

Das Schnittstellenangebot befindet sich auf dem neuesten Stand. Ebenfalls positiv fallen die vielfältigen ergonomischen Einstellmöglichkeiten auf, sodass der Bildschirm bestens an den jeweiligen Platz angepasst werden kann.

Asus ROG Swift PG348Q: Curved Bildschirm mit 34 Zoll

Schon rein optisch zeigt der Asus ROG Swift PG348Q, dass er zu den High-End-Gaming-Monitoren gehören will. Seine inneren Werte überzeugen mit einer 100 Hertz Bildwiederholrate sowie der G-Sync-Technik. Der Curved Monitor bietet eine Auflösung von 3440 x 1440 Pixeln, die bei einer Größe von 34 Zoll wunderbar zur Geltung kommen. Doch alle diese Highlights bekommt man nicht geschenkt. Mit 1300 Euro hat der Gaming Monitor einen stolzen Preis.

Im Gaming Monitor Test konnte der Bildschirm vollwertig überzeugen. Er verfügt über hohe Kontrast- und Helligkeitswerte sowie homogene Helligkeitsverteilung. Auch die Gaming-Leistung befindet sich auf hohem Niveau. Dank seiner 100-Hertz-Rate sowie einer geringen Eingabeverzögerung kann der Asus-Bildschirm für ein hohes Spielvergnügen garantieren. Sogar anspruchsvolle Spiele meistert er ohne Probleme.

Der Monitor verfügt nur über 2 Video-Eingänge, nämlich den Displayport 1.2 und einen HDMI 1.4, was zum Zocken allerdings völlig ausreicht. Weiterhin finden sich zwei integrierte Stereo-Lautsprecher.

Acer Predator Z271: leistungsfähiger Monitor mit Curved Display

Der Acer Predator Z271 kann im Gaming Monitor Test durch sein extrovertiertes Design bestechen. Er verfügt über scharfe Gehäusekanten, viele rote Applikationen und eine LED-Leuchtleiste. Auch die inneren Werte können mit 144 Hertz und Sync-Technik überzeugen. Bei der Full-HD-Auflösung mit 1920 x 1080 sowie einer 27-Zoll-Bilddiagonale kommt es zu kleinen Abstrichen, doch die hohe Bildfrequenz schafft einen angemessenen Ausgleich. Der Preis von 600 Euro ist somit gerechtfertigt.

Weiterhin liefert das Modell ein helles und kontraststarkes Bild, das mit einer natürlichen Farbwiedergabe überzeugt und den sRGB-Farbraum unterstützt. Die gute Bildqualität macht sich vor allem beim Spielen bemerkbar. Zusammen mit der G-Sync-Technologie und der hohen Bildwiedergabe liefert der Acer Predator Z271 eine überzeugende Performance ab. Wie viele andere Gaming Monitore besitzt auch dieses Modell nur eine HDMI- und eine Displayport-Schnittstelle. Außerdem gibt es 4 USB-3.0-Anschlüsse.

Fazit

Aus dem Gaming Monitor Test geht hervor, dass es viele Möglichkeiten gibt, seine Bedürfnisse zu decken, da die angebotenen Produkte über verschiedenste Spezifizierungen verfügen und sich somit in diverse Preisklassen einordnen. Wer einen Gaming Monitor kaufen will, sollte sich bloß die nötige Zeit nehmen, um die einzelnen Modelle detailliert zu vergleichen, damit auch die kleinen Differenzen bei der Auswahl in Betracht gezogen werden können. Relevant im Gamer Monitor Test sind Kriterien wie die Bildauflösung, die Bildfrequenz, die Ergonomie, die Ausstattung und die Energie-Effizienz. Je nachdem, wie man diese Punkte gewichtet, können ganz unterschiedliche Ergebnisse und Präferenzen zustande kommen. Das Wichtigste dabei ist, eine genaue Vorstellung von seinen Wünschen zu haben.

https://www.gutefrage.net/frage/suche-gaming-monitor

https://de.wikipedia.org/wiki/Computermonitor

Gaming Maus

Gaming Maus – Ratgeber und Kaufberatung

Gaming Maus
Gaming Maus

PC-Spiele waren früher beliebt und sind auch heute nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Mittlerweile gibt es sogar E-Sport bei dem sich Spieler aus der ganzen Welt gegeneinander messen. Umso wichtiger ist das passende Equipment. Kopfhörer, Tastatur und eine Maus dürfen dabei nicht fehlen. Vor allem Gaming Mäuse sind sehr wichtig für präzises Steuern.

Natürlich haben noch andere Dinge wie die Grafikkarte oder ein Monitor Einfluss auf das Spielerlebnis. Dennoch handelt es sich bei der Gaming Maus um eines der essentiellen Bestandteile. Was genau eine Gaming Maus von einer normalen Maus unterscheidet und worauf es beim Kauf zu achten gibt, wird im folgenden Gaming Maus Test erklärt.

Was ist eine Gaming Maus?

Bei einer Gaming Maus handelt es sich um eine Maus für den Computer, welche speziell zum Spielen von Games entwickelt wurde. Herkömmliche Computermäuse sind dafür nicht geeignet. Sie bewegen sich zu langsam und verfügen über keine entsprechende Ausstattung. Durch die Gaming Maus wird das Spiel so effizient wie möglich gestaltet. Mittlerweile gibt es die unterschiedlichsten Events, bei denen Profis gegeneinander spielen. Eine Gaming Maus ist dort Pflicht. Außerdem ist der Markt gefüllt mit unterschiedlichsten Modellen von verschiedenen Anbietern.

Gerade als Anfänger kann dadurch schnell die Übersicht verloren gehen. Wer eine Gaming Maus kaufen möchte, der wird sein Spielverhalten enorm verbessern können. Außerdem kommen sie mit verschiedenen Grundeinstellungen woraus ein Vorteil gegenüber anderen entstehen kann. Es gibt große Unterschiede im Bereich Qualität und Leistungsfähigkeit. Deswegen macht ein Gaming Maus Vergleich auf jeden Fall Sinn. Die Maus sollte zudem auf die eigenen Bedürfnisse und Anforderungen angepasst werden. Die genaue Funktionsweise wird im Folgenden erklärt.

Wie funktioniert eine Gaming Maus?

Wie oben bereits erwähnt gibt es unterschiedliche Arten von Gaming Mäusen. Jede davon nutzt eine andere Technologie. Unterschieden wird dabei zwischen einer optischen Maus und einer Lasermaus. Bei der optischen Maus befindet sich an deren Unterseite eine Leuchtdiode. Wenn die Maus oder der PC eingeschaltet ist, dann sendet die Diode einen Lichtstrahl. Dieser wird anschließend vom Untergrund reflektiert. Und diese wiederum wird durch Reflexion von einem Sensor wahr genommen. Daraus entsteht ein Signal in der sich die Maus bewegen soll.

Etwas anders sieht es bei der Lasermaus aus. Diese arbeiten nicht mit Dioden, sondern mit einem Laserstrahl. Die Ausführung ist wesentlich präziser. Aus diesem Grund kommt die Technik in den meisten Gaming Mäusen zum Einsatz. Zu Beginn der Computerzeitalters besaßen die Mäuse noch über eine Kugel im Inneren. Sie waren nicht nur ungenau, sondern brachten auch viele Nachteile mit sich. Mechanische Computermäuse werden heute nicht mehr hergestellt.

Unterschied zu einer herkömmlichen Maus

Gaming Maus Razor
Gaming Maus von Razer

Wer eine Gaming Maus kaufen möchte, der will auch den Unterschied zu einer herkömmlichen Maus kennen und verstehen. Jede Gaming Maus funktioniert im Prinzip wie eine normale Maus. Der Unterschied liegt meist in den Funktionen und der Ausstattung. Gaming Mäuse verfügen über zusätzliche Tasten, die programmiert werden können. Diese können beim Spielen besonders hilfreich sein. Außerdem sind manche Modelle mit LED´s ausgestattet und lassen sich individuell einstellen.

Des Weiteren verfügt die beste Gaming Maus über eine ergonomische Form. Schließlich werden damit mehrere Stunden verbracht. Ansonsten kann das Spielen negative Auswirkungen auf die Hand und Finger haben. Die Empfindlichkeit einer Maus wird in dpi gemessen. Je höher die Zahl ist, umso schneller reagiert die Maus auf Bewegungen.

Welche Arten von Gaming Mäusen gibt es?

Im Gaming Maus Test haben sich unterschiedliche Varianten von Gaming Mäusen herausgestellt. Wer also vor hat ein bestimmtes Modell zu kaufen, sollte sich zunächst über die verschiedenen Arten von Gaming Mäusen informieren. Der folgende Abschnitt kann bei der Kaufentscheidung helfen.

Maus ohne Kabel

Bei der kabellosen Maus werden die Signale nicht über das Kabel übertragen, sondern über Funk. Eine beliebte und verbreitete Art davon ist Bluetooth. Diese Mäuse beziehen ihre Energie nicht vom PC. Sie gewinnen ihren Strom auf andere Weise. Dazu zählen Akkus oder Batterien samt ihren Ladestationen.

Gaming Maus mit Tasten

Außerdem gibt es noch Modelle mit mehreren Tasten. Der große Vorteil ist, dass sich diese programmieren lassen. Meist sind es zwischen 2 und 3 Tasten. Dazu muss lediglich die entsprechende Software installiert werden und schon können bestimmte Makros angelegt werden, die per Knopfdruck aktiviert werden. Die Software gibt es beim Anbieter im Internet kostenlos zu downloaden. Sie wurden speziell für MMORPG-Games entwickelt. Durch die Programmierung eigener Funktionen entstehen mehrere Vorteile beim Spielen.

Maus für Linkshänder

Die letzte Variante sind Mäuse für Linkshänder. Der Großteil aller Modelle ist lediglich für Rechtshänder ausgerichtet. Mit der linken Hand lassen sich diese nicht bedienen. Eine gute Alternative für Linkshänder sind jedoch sogenannte symmetrische Mäuse. Sie verfügen über keine Verrenkungen und können mit jeder Hand genutzt werden. Gaming Maus und Tastatur sollten bei keinem Spiel fehlen.

Vorteile einer Gaming Maus

Der Gaming Maus Test zeigt, dass Mäuse speziell für Spiele am PC einige Vorteile gegenüber herkömmlichen Modellen mitbringen. Dazu gehören unter anderem:

Gaming Maus Gewichte
Gaming Maus mit Gewichten

Worauf gilt es beim Kauf zu achten?

Um die beste Gaming Maus für sich finden zu können, gibt es beim Kauf auf mehrere Dinge zu achten. Da unterschiedliche Modelle zur Auswahl stehen, werden die wichtigsten Kaufkriterien im Folgenden genannt.

1) Laser oder LED
Gaming Maus und Tastatur sind wichtig, um das beste aus seinem Spiel herauszuholen. Speziell bei der Maus muss man sich die Frage stellen, ob man auf LED oder Laser setzt. Die beiden Varianten wurden weiter oben bereits näher beschrieben. Vieles spricht aber für die Lasermaus. Sie reagiert schneller und ihre Bewegungen sind ebenfalls sehr präzise. Des Weiteren lässt sie sich für mehrere Flächen einsetzen. Der große Nachteil an der Sache: Sie kostet entsprechend mehr. Wer zu Beginn nicht viel zahlen möchte, sollte zunächst die LED Maus probieren. Die Unterschiede lassen sich jedoch erkennen.

Gaming Maus ergonomie
Ergonomie bei der Gaming Maus

2) Ergonomie
Nicht vergessen werden darf der Punkt Komfort. Dieser fällt in die Kategorie Ergonomie. Es ist wichtig, dass sich die Maus während des Spielens gut nutzen lässt. Leidenschaftliche Gamer verbringen meist mehrere Stunden am Tag damit. Es ist daher umso wichtiger die Hand sowie Finger natürlich aufzusetzen. Ansonsten kann der Nutzer sich verrenken. Ergonomie ist also nicht nur bei Gaming Stühlen wichtig, sondern auch bei den Gaming Mäusen. Außerdem will sich keiner unwohl beim Zocken fühlen.

3) Rechts- oder Linkshänder
Ein weiterer Punkt vor dem Kauf, den es zu klären gibt, ist ob man Rechts- oder Linkshänder ist. Die meisten Modelle wurden für Rechtshänder entwickelt. Es gibt aber auch wenige Modelle speziell für Linkshänder. Für die dazwischen gibt es sogenannte symmetrische Mäuse. Wie der Name bereits vermuten lässt, kann diese Art von Maus beidhändig genutzt werden.

4) Empfindlichkeit
Extrem wichtig bei einer Gaming Maus ihr ihre Empfindlichkeit. Diese wird in dpi angegeben und kann bei vielen Modellen auch angepasst werden. Klassische Hänger wie bei einer normalen Maus sollten hier nicht vorkommen. Am besten verfügt die Maus über eine hohe Anzahl an dpi. Idealerweise lässt sie sich anpassen. Denn hohe dpi-Werte sind nicht für jeden geeignet. So kann das Spiel sich auch zu einem Nachteil entwickeln. Die genaue Empfindlichkeit muss jeder für sich selbst herausfinden. Empfohlen werden aber Mäuse, die sich programmieren lassen.

Gaming Maus mit Tasten
Gaming Maus mit vielen Tasten und Gewichten zum tauschen

5) Tasten
Des Weiteren sind die Tasten zu beachten. Bei einer herkömmlichen Maus stehen insgesamt 2 Tasten zur Verfügung, die unter Links- und Rechtsklick bekannt sind. Bei der Gaming Maus sieht das anders aus. Dort gibt es weitere 2 bis 10 Tasten. Das hängt ganz vom Modell ab. Die Tasten lassen sich fest definieren und können während des Spiels zu einem Vorteil verhelfen. Dadurch lässt sich per Knopfdruck die Rüstung schneller wechseln und ähnliches.

7) Preis
Der letzte Punkt befasst sich mit dem Gaming Maus Vergleich. Schließlich möchte jeder beim Kauf seiner Maus auch sparen. Dazu wird eine Vergleichsseite gesucht in der das gewünschte Modell eingetippt wird. Innerhalb weniger Sekunden wird dann der beste Preis gefunden. Das spart nicht nur Geld, sondern auch wertvolle Zeit bei der Suche nach dem besten Preis.

Kaufberatung Gamingmäuse

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit

Der Gaming Maus Test hat gezeigt, dass für erfolgreiches Spielen eine Gaming Maus unverzichtbar ist. Durch sie sind schnellere und präzisere Bewegungen möglich, welche während des Gefechts zu Vorteilen verhelfen können. Außerdem lassen sich manche davon auch als Alltagsmaus nutzen. Wichtig beim Kauf ist es auf Dinge wie Empfindlichkeit (dpi), Tasten, Gewichte, Ergonomie sowie LED/Laser zu achten. Viele Modelle gibt es nur für Rechtshänder. Bekannte Hersteller sind zum Beispiel Logitech oder Razer. Empfohlen wird ein Vergleich der Modelle sowie Preise. Dann sollte dem Kauf einer Gaming Maus nichts mehr im Weg stehen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Maus_(Computer)

https://www.gutefrage.net/frage/gute-gaming-maus